Januar - März 2016
ball-0023.gif von 123gif.de

JSG - Eintracht - Nürnberger - Land

Spielberichte

Männliche Jugend B

ÜBL Staffel Nord-Ost 1

FC Schwand – JSG Eintracht Nürnberger Land am 28.2.2016

13:23


Waren die letzten Spiele doch allesamt knappe Nummern, so konnten die Jungs von Trainerin Joana Rölz endlich einmal souverän gewinnen.

Max Mosler begann gleich mit 2 Führungstreffern seinen Toreregen, es war sein Match. Hatte er sich im Spiel gegen TSV Altenfurt gleich am Anfang verletzt und konnte die gesamte Partie nicht mehr eingesetzt werden, so drehte er gegen den schwachen Gegner 1. FC Schwand voll auf und schoss seine Mannschaft mit 11 Toren zum nie gefährdeten Sieg.

Die Gastgeber hinkten von Anfang an hinterher, bei einem Spielstand von 2:9 sah es nach einem bevorstehenden Kantersieg für die JSG aus. Die Abwehrleistung der Spielgemeinschaft passte sich aber an das Niveau der Gegner an und so konnten diese doch einige Tore erzielen, während die Spielgemeinschaft meinte, einige Kunststückchen vollbringen zu müssen.

Aber man kann ja dennoch nicht meckern, wenn die Spieler bei einem Spielstand von 6:12 in die Pause gehen.

Die zweite Halbzeit war für die Zuschauer endlich einmal nicht so nervenaufreibend wie sonst. Auch wenn der Gegner mal traf oder der Schiedsrichter bei der Spielvereinigung etwas genauer hinschaute, es war nicht maßgeblich und wurde sofort mit einem Gegentor beantwortet. Auch die 6 Siebenmeter für die Gastgeber waren kein Beinbruch, Alex Hiller hatte eine 50%-Erfolgsquote.

Trainerin Rölz war in der komfortablen Situation, endlich mal den jüngeren Spielern etwas mehr Spielanteil zu gönnen, bei so knappen Spielen war ihr das in der Vergangenheit nicht möglich. Und auch die ansonsten so wichtigen Spieler Sebastian Tillmanns und Philipp Krebs, die krankheitsbedingt nicht mitfahren konnten, wurden nicht vermisst.

Mit breiter Brust freut sich die JSG auf den TV Büchenbach, den man im Hinspiel mit 19:19 nicht bezwingen konnte und dies am Samstag, 12.3.2016 in eigener Halle nachholen möchte. Am Ende der Saison soll doch ein guter Mittelplatz rausspringen.


Für die Spielgemeinschaft spielten: Alexander Hiller (Tor), Paul Arnold (6), Christoph Hackner (5), Fabian Kasbeitzer, Rico Kulawik, Simon Lindner (1), Thilo Mayer, Max Mosler (11/1), Marco Schatz, Tim Wagner


Annette Wagner                                                                                                                                                                                   03.03.2016

Männliche A Jugend

SSV Kasendorf gg. JSG Eintracht Nürnberger Land 16:32 (6:17)


Letzte Hürde souverän genommen

In ihrem letzten Spiel als männliche A Jugend gewannen die Jungs ohne große Probleme in Kulmbach. Dies war für die Mannschaft auch der letzte Auftritt in der Jugend, da aus dem Minikader von 8 nur noch altersbedingt vier Spieler übrig bleiben würden. Somit freut sich der Herrenbereich des TV 1881 Altdorf nächste Saison auf reichlich jungen Zuwachs.

Das Spiel ist eigentlich schnell erzählt. Man zeigte in der ersten Hälfte dem Gastgeber aus Kasendorf schnell, dass man hier unbedingt nochmal gewinnen will. Über 2:2, setzte man sich auf 2:7 und 5: 14 ab. Vor allem die einstudierten Spielzüge zeigten immer wieder ihre Wirkung. In die Pause ging man mit einem klaren 6:17 Vorsprung.

8 Minuten lang schlief man dann in der 2. Hälfte sowohl in der Abwehr als auch im Angriff. Man zeigte in dieser Phase einen unnötigen Wild West Handball und wurde von einem 3:0 Lauf der Gastgeber bestraft. Erst ein Team Time Out brachte wieder Ruhe, vor allem im Angriff. Am Ende sprang ein souveräner Sieg gegen Kasendorf heraus.

Am Ende der Saison der ÜBL belegt man nun den 2. Platz. Es gab nur gegen den Meister aus Wendelstein zwei Niederlagen. Die Gegner aus Kasendorf (34:24, 32:16), Schwand (25:17, 22:10) und Feucht (48:8, 45:16) hatten gegen die Jungs so gut wie keine Chance.


Es spielten:

TW S. Kuttenkeuler, A. Neumann (9/2), D. Saß (6), R. Wagner (3), A. Tröster (6/1), F. Gmehling (2), T. Tochtermann (6).


Michael Gatti                                                                                                                                                                                         01.03.2016

Spielbericht der weiblichen D - Jugend




Am vergangenen Wochenende hatte die weibliche D-Jugend der JSG Nürnberger Land ihr Heimturnier in Altdorf. Im ersten Spiel traf man auf HG Eckental. Gegen diese Mannschaft hatte man zuletzt unentschieden gespielt. Ein Sieg war das Ziel und daran zweifelten die Mädels auch keine Minute im Spiel. In einem spannenden Spiel zeigten die Mädels, dass Teamgeist bei Ihnen groß geschrieben wird. Hatte man das Turnier davor noch Probleme in der Abwehr, konnten die Mädels in diesem Spiel beweisen, dass sie im Training einiges gelernt hatten. Es wurde gut in der Abwehr zusammengearbeitet. Im Angriff verlor man zwar durch Unkonzentriertheit einige Bälle, die Rückzugsbewegung war jedoch besser als die Woche zuvor. Im Angriff spielte vor allem Marie Heinrich hervorragend und konnte mit ihrer guten Leistung am Kreis auch einige 7-Meter herausholen. Das Spiel endete mit 17:16 für die JSG. Dieser Sieg war für das Selbstbewusstsein der Mannschaft enorm wichtig. Im zweiten Spiel traf man auf ESV 27 Regensburg, die mit einer sehr guten Mannschaft ins Turnier gingen. Am Anfang konnten die Mädels noch gut dagegen halten, jedoch wurden sie zum Schluss förmlich überrannt. Besonders gut spielte jedoch Christin Kaufmann, die immer wieder versuchte an ihrer Abwehrspielerin vorbei zu kommen und damit auch einige Tore für die JSG erzielen konnte. Am Ende stand jedoch das Ergebnis von 9:27 auf der Anzeigetafel. Somit ist die JSG Nürnberger Land auf dem vierten Tabellenplatz.


Katja Hofecker                                                                                                                                                                                          24.02.2016

Erster Sieg in der BOL  weibliche  D- Jugend


Am vergangenen Wochenende war die weibliche D-Jugend der JSG Nürnberger Land beim Turnier in Regensburg.

Das erste Spiel spielte man gegen HC Erlangen. Anfangs konnte man noch gut mithalten und glänzte durch eine gute Abwehr. Doch in der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit wurde man unkonzentrierter und inkonsequenter in der Abwehrarbeit und verlor im Angriff zu viele Bälle, sodass einige Treffer durch Gegenstöße kassiert wurden. Dies zog sich bis zur zweiten Hälfte hin, sodass am Ende ein Ergebnis von 11:28 gegen den Tabellenersten fest stand.

Im zweiten Spiel erhoffte man sich nach dieser klaren Niederlage jedoch umso mehr einen Sieg. Hochmotiviert gingen die Mädels in das Spiel und kämpften um jeden Ball. Vor allem in der Abwehr war man konzentrierter, aber auch im Angriff fand die JSG immer mehr ins Spiel. Vor allem Marie Heinrich agierte am Kreis sehr gut und konnte zudem auch einige 7-Meter herausholen. Aber auch der Rest der Mannschaft zeigte sich von seiner besten Seite. Am Ende gewannen die Mädels verdient mit 20:15 und stehen somit momentan in der Tabellenmitte.



Katja Hofecker                                                                                                                                                                                           17.02.2016

Spielbericht Weibliche C-Jugend: JSG Nürnberger Land - SV Buckenhofen = 28:21 (11:9)

Erster Sieg im Jahre 2016 als Befreiungsschlag


Am Sonntag Vormittag beendete die weibliche C-Jugend ihre andauernde Negativserie und landete gegen den SV Buckenhofen einen so wichtigen wie verdienten Heimerfolg.

Ernüchternde Wochen liegen hinter den JSG-Mädels. So erfolgreich man in der Hinrunde war und auch knappe Spiele für sich entscheiden konnte, so wenig lief in der Rückrunde bisher punktemäßig zusammen. Nach Niederlagen im Januar gegen die vorne platzierten Feucht und Diepersdorf verlor man zuletzt auch gegen die in der Tabelle hinten positionierten Niederlindacherinnen. Im folgenden Heimspiel gegen Buckenhofen musste man darüber hinaus auf die Unterstützung der parallel spielenden D-Jugend verzichten und auch die ungewohnte Zeit um 10 Uhr Vormittag ließ einen eher zurückhaltenden Beginn erwarten.

Doch die Mädels der JSG zeigten bereits in den ersten Minuten, dass man heute unbedingt zurück in die Erfolgsspur finden wollte. Trotz der frühen Anwurfzeit präsentierten sie sich hellwach und überranten die Gäste in der Anfangsphase. Nach 12 Spielminuten und einer 6:1-Führung sah sich der Trainer aus Buckenhofen bereits gezwungen eine Auszeit zu nehmen, welche tatsächlich den Spielfluss der Heimmannschaft stoppte und der Wachmacher für den Gast sein sollte. Im Anschluss schaffte es der SV um seine immer besser in das Spiel kommende Mittelspielerin den Vorsprung der JSG abzuknabbern. So wurden beim Halbzeitstand von 11:9 die Seiten gewechselt. Was man in der Pause angesprochen hatte und unbedingt vermeiden wollte, trat zu Beginn der zweiten Halbzeit ein: Buckenhofen glich zum 12:12 aus. War man vor wenigen Wochen nach starker erster Hälfte und Pausenführung beim Spitzenreiter in Diepersdorf noch eingebrochen, hielt man an diesem Tag mit toller Moral dagegen. 3 Tore schaffte man zur 15:12-Führung, der SV kämpfte sich seinerseits bis Mitte der zweiten Halbzeit auf 17:16 zurück. Nun folgten die entscheidenden Spielminuten: die Abwehr und Torhüterin Lena Zürchauer machten hinten dicht und im Angriff strahlte jede Spielerin Torgefahr aus und suchte ihre Chance. Dies ermöglichte einen Zwischenspurt auf 22:16 und damit war die Moral der Gäste gebrochen. Im Anschluss liefen die letzten Minuten ausgeglichen bis zum Ende und so stand nach 50 Minuten ein 28:21-Heimerfolg auf der neuen Anzeigetafel in Altdorf.


Es spielten:

Lena Zürchauer (Tor), Marie Jäger, Leonie Fraunhofer, Katharina Heinrich, Linn Hopfer , Vanessa Lengerer, Lisa Jäger, Veronika Koch und Annika Eichenseer


Trainer Jörg Oesterling                                                                                                                                                                                16.02.2016

Männliche A Jugend

1.FC Schwand gg. JSG Eintracht Nürnberger Land 10:22 (3:10)

Klarer Erfolg


Zu ungewohnt früher Zeit musste die männliche A Jugend am letzten Sonntag nach Schwand reisen. Anscheinend war diese Uhrzeit zu früh für den eingeteilten Schiedsrichter, da dieser überhaupt nicht erschien.

So einigte man sich auf einen Schiedsrichter der gastgebenen Mannschaft, welcher aber eine sehr gute Leistung über die 60 Minuten bot.

Aus einer kompakten Abwehr startete man in die Partie und führte schnell mit 0:6. Doch nach zehn Minuten riss der Faden. Durch zwei Unachtsamkeiten schaffte die Heimsieben das 2:6. Als dann erst einmal keine Besserung in Sicht war, entschied man sich Mitte der Hälfte für ein Team Time Out. Recht viel besser wurde es bis zur Pause jedoch nimmer. Zu viele 100% verwarf man in diesen Minuten. Jedoch war der Angriff der Gastgeber zu schwach, als dass diese hier ihr Nutzen ziehen konnte. In die Pause ging man mit einer beruhigenden 3:10 Führung.

In die zweite Hälfte ging man konzentrierter und vor allem konsequenter zu Werke. Die einstudierten Spielzüge klappten endlich und auch viele Einzelaktionen führten zum Erfolg. Bis zur 55. Minute warf man sich eine 7:21 Führung und schaltete ab diesen Moment ab. So dass Schwand noch drei Tore werfen konnte.

Mit diesem Sieg festigte man den 2. Platz in der Übergreifende Bezirksliga. Mit einem doppelten Punktgewinn gegen den TSV Feucht am Sonntag sollte dieser auch nicht mehr zu nehmen sein.



Es spielten:

TW S. Kuttenkeuler, A. Neumann (4), K. Wagner (1), A. Tröster (3), F. Gmehling (3), R. Wagner (7), T. Tochtermann (4/1)



Michael Gatti                                                                                                                                                                                            08.02.2016

Männliche Jugend B

ÜBL Staffel Nord-Ost 1

JSG Eintracht Nürnberger Land - TSV Altenfurt am 30.1.2016

22:20


Die B-Jugendlichen in der JSG Eintracht Nürnberger Land hätten vielleicht nicht zu viel die Handball-EM ansehen sollen. In einem Krimispiel ahmten sie unsere Nationalmannschaft nach und raubten den Zuschauern etliche Nerven.

Wurde das Hinspiel gegen Altenfurt unglücklich verloren, so konnten die Jungs von Trainerin Joana Rölz diesmal verdient als Sieger vom Platz gehen.

Die Partie begann jedoch unglücklich, gleich im ersten Angriff verletzte sich der wichtige Rückraumspieler Max Mosler und konnte nicht mehr eingewechselt werden. Zwar war den Gästen aus Altenfurt der erste Führungstreffer vergönnt, dann jedoch glich die Eintracht aus und gab die Führung in der gesamten ersten Halbzeit nicht mehr aus der Hand. Aber mehr als 3 Tore Vorsprung konnten sie nicht herausschlagen, die Gäste schlossen immer wieder an.

Bei einem Spielstand von 10:8 ging man in die Pause.

Wie bei der letzten Begegnung gewann das Spiel in der zweiten Halbzeit zunehmend an Härte. Und hier merkte man, wie wichtig ein souveräner und durchsetzungsstarker Schiedsrichter ist. Der Unparteiische Blumenstock hielt die beiden ehrgeizigen Teams mit seiner ruhigen Art, unterstützt durch etliche Hinausstellungen und Verwarnungen auf beiden Seiten und insgesamt 9 Sieben-metern, in Schach.

Die Spielgemeinschaft konnte sich auch in der zweiten Halbzeit nicht dauerhaft durchsetzen, nach dem 14:10 holten die Gäste immer wieder auf. Ein Grund hierfür war sicherlich die mitunter inkonsequente Abwehrleistung. Ein weiterer war die 6-0-Abwehr der Altenfurter, gerade Paul Arnold und Christoph Hackner, die mit insgesamt 7 und 6 Toren maßgeblich für den Sieg verantwortlich zeichneten, hatten nun wenig Raum für ihr beliebtes Eins-gegen-Eins. Und Rückraumschütze Mosler saß verletzt auf der Bank.

Nun begann ein nervenaufreibendes Hin und Her, beim 16:16 drohte die Stimmung zugunsten der Gäste zu kippen. Trainerin Rölz beruhigte ihre Mannschaft immer wieder, die Abwehr fungierte wieder geschlossener, aber etliche Torchancen konnten nicht genutzt werden. Wieder Ausgleich. Nach dem 18:18 dann endlich konnten sich die Gastgeber absetzen und gaben die Führung bis zum Schluss nicht mehr her.

Der erlösende Schlusspfiff kam beim 22:20.


Für die Spielgemeinschaft spielten: Alexander Hiller (Tor), Paul Arnold (7/1), Christoph Hackner (6), Fabian Kasbeitzer, Philipp Krebs (5/1), Simon Lindner, Thilo Mayer, Max Mosler, Tim Wagner (1), Sebastian Tillmanns (3/2)


Annette Wagner                                                                                                                                                                               01.02.2016

Neue Herausforderung für die JSG


Vergangenen Sonntag war die weibliche D-Jugend der JSG Nürnberger Land zu Gast beim HC Erlangen und bestritten ihr erstes Spiel in der BOL.


Im ersten Spiel traf man auf HG Eckental. Anfangs hatte man Schwierigkeiten ins Spiel zu kommen.

Im Angriff agierten die Mädels teilweise etwas unbeholfen und arbeiteten in der Abwehr zu unkonzentriert.

Zur Halbzeit stand es unentschieden. Jetzt merkte man wie die Motivation der Mädels aufkam. In der Abwehr langten die Mädels mehr hin und halfen sich gegenseitig. Im Angriff konnten sie wieder ihr Spiel umsetzen. So übernahm die JSG in einem spannenden Spiel die Führung. In 58. Minute gab es jedoch noch einen 7-Meter für Eckental. Diesen konnte Sarah Stolberg jedoch parieren. Durch einen Ballverlust kamen die Gegner noch einmal zum Zug und mit dem Schlusspfiff gab es erneut einen 7-Meter für Eckental, der zum Ausgleich führte.

Im zweiten Spiel spielten die Mädels gegen Mintrachting/Neutraubling. Am Anfang fand man besser ins Spiel und könnte sehr gut mithalten. Die Abwehr stand in der ersten Halbzeit mehr oder weniger sicher. Im Angriff gelangen vor allem Leonie Wunram drei sehr schöne Tore. Jedoch ließ die Abwehr von Minute zu Minute nach und die Mädels ließen sich die letzten 5 Minuten hängen, was du diesem hohen Ergebnis der Gegner führte. Man reiste mit nur einem Auswechsler an und das machte sich so langsam bemerkbar. Somit endete das Spiel 17:23 für Mintrachting/Neutraubling.

Als Resultat kann man jedoch sagen, dass die Mädels nun seit zwei Jahren ohne Niederlage vom Platz gingen und sich jetzt somit einer neuen Herausforderung stellen können.


Für die JSG spielten: Marie Heinrich 3, Christin Kaufmann 9, Lisa Wolff 2, Emily Kraußeneck 2, Hanna Schoene 1, Leonie Wunram 3, Lilly Hofecker, Sarah Stolberg


Katja Hofecker                                                                                                                                                                                         01.02.2016

Männliche A Jugend

JSG Eintracht Nürnberger Land gg. TSV Wendelstein 18:29 (9:13)


Nur Anfangs konnte man mithalten

Die männliche A Jugend verlor am Samstag verdient das Spitzenspiel gegen Wendelstein und kann nun alle Titelträume abhaken.

Zunächst ging man motiviert in die Partie und es schien ein Kopf an Kopf Rennen zu werden.

Bis zur 10. Minute hielt man ein 4:4. Doch hier zeigte sich bereits, dass man mit den Kreisanspielen in der Abwehr seine großen Probleme bekommen wird. Nur TW S. Kuttenkeuler konnte sein Team mit tollen Paraden noch im Spiel halten. Auch das normale schnelle Konterspiel klappte an dem Tag überhaupt nicht. So kam es, dass die Gäste sich bis zur Pause auf 9:13 absetzen konnten.

Man nahm sich für die 2. Hälfte viel vor und wollte den Rückstand möglichst schnell aufholen.

Jedoch war man im Angriff einfach zu ideenlos und die Abwehr weiterhin zu löchrig. Durch paar Aufstellungsänderungen hielt man zumindest lange einen 5 Tore Rückstand. Erst in der 50. Minute ging dann komplett die Luft aus und eine von Krämpfen geplagte Mannschaft ergab sich seinem Schicksal.


Es spielten:

TW S. Kuttenkeuler, A. Neumann (7/1), D. Saß (1), K. Wagner (1), A. Tröster (1), F. Gmehling (3), R. Wagner (1), T. Tochtermann (4)


Michael Gatti                                                                                                                                                                                               25.01.2016