Januar - Februar 2017
ball-0023.gif von 123gif.de

JSG - Eintracht - Nürnberger - Land


Männliche C-Jugend: TSV 04 Feucht 21:14 (9:6)


Am 19.02.2017 startete die männliche C-Jugend der JSG Eintracht Nürnberger Land in das Rückrunden-Derby gegen den TSV 04 Feucht.

Nachdem man das Spiel in Feucht unglücklich mit einem Tor verloren hatte, hatte man an diesem Tag noch eine Rechnung offen. Im Hinspiel konnten die Jungs des TSV Feucht nur knapp von sich überzeugen, weswegen man sie heute mit einer Niederlage aus der heimischen Halle schicken wollte. Zugunsten der JSG fehlten einige Spieler des gegnerischen Vereins, weshalb man die Chancen, einen Sieg zu erringen, höher einschätzte.

Die JSG fand gleich zu Beginn sofort ins Spiel und konnte so einige schöne Tore erzielen. Jedoch war ihre Abwehr nicht standhaft genug, weshalb die Feuchter immer wieder durch einfache Tore nachziehen konnten. Auch im Angriff waren die JSGler noch zu einfallslos und konnten wenig Druck aufbauen. Im Abschluss war ebenfalls noch viel Verbesserungsbedarf. Durch viel Unkonzentriertheit beim Wurf wurden die Bälle entweder direkt dem gegnerischen Torhüter in die Hände geworfen oder der Ball traf alles, von Pfosten über Latte bis hin zu sämtlichen Stellen neben dem Tor. Nach einem Timeout des TSV Feucht, hatte man Zeit für einige Umstrukturierungen. So fanden dieJSGler endlich wieder ins Spiel und konnten durch simple, erspielte Tore einen immer größer werdenden Vorsprung erzielen. So gingen die Mannschaften mit einem Halbzeitstand von 9:6 für die Heimmannschaft in die Pause.

Aufgrund der Tatsache, dass der TSV es immer wieder geschafft hatte den aufgebauten Vorsprung der JSG aufzuholen, war es klar, dass ein 3-Tore Vorsprung noch nicht ausreichen würde. Wenn man jetzt also nicht schlagartig seine sicheren Treffer erzielte, könnte sich das Match auch noch zum Bösen wenden. Doch der Siegeswillen war jedem Spieler klar anzusehen, und somit startete man motiviert und zielorientiert in die zweite Hälfte.

Leider konnten die Feuchter gleich zu Beginn schnelle Tore erzielen, da die Abwehr der Gastgeber noch nicht standhaft genug war. Es dauerte aber nicht lange und schon gelang es dem Vorgezogenen und den Halben einige Bälle aus dem Angriff rauszufangen und in Konter umzuwandeln. Der im Laufe des Spiels immer besser werdende Torhüter S. Meyer, zeigte sich mal wieder von seiner besten Seite und hütete sein Revier beispiellos. Im Angriff war des dem Team möglich, kurze Pässe zu den Einläufern oder dem Kreis zu spielen, welche ihre Würfe gekonnt in Tore umsetzen konnten. Der TSV hatte kaum Chancen mehr und die JSG konnte ihren Vorsprung Tor um Tor weiter ausbauen

So trennten sich die Mannschaften nach einer fairen Partie mit einem Endstand von 21:14 voneinander. Es war wohl auch etwas Glück, dass der Gegner schon ersatzgeschwächt anreiste, jedoch darf man die Leistung der JSG auch nicht unter den Tisch fallen lassen. Die Jungs bewiesen einmal wieder, zu was sie in der Lage sind, wenn man gemeinsam als Team überzeugen will. Anfangs noch sehr knapp und spannend, so hatte man am Ende zwei wichtige Punkte auf das eigene Konto zu verbuchen.


Vanessa Liebel                                                                                                                                                                                       20.02.2017

Januar - Februar 2017

Spielbericht weibliche C - Jugend


Am Samstag waren die Mädels der weiblichen C-Jugend in Neustadt/Aisch im Einsatz. Da die weibliche B-Jugend parallel spielte, musste man auf die Älteren aus der Mannschaft verzichten und die Jüngeren durften ihr Können unter Beweis stellen. Zum Anpfiff war man erstmal noch nicht ganz bei der Sache, sodass die Gegner mit 2:0 in Führung gingen. Immer wieder war man zu unkonzentriert in der Abwehr und den Gegnern gelang durch leichte Aktionen der Durchbruch. Bereits nach acht Minuten stand es 6:6 und man hatte das Gefühl die Mädels waren endlich wach. Im Angriff spielte man nun weitaus konzentrierter, auch wenn es teilweise an der Bewegung ohne Ball mangelte. Mit einem Halbzeitstand von 12:16 verließ man das Spielfeld. Jedoch schienen auch die Mädels nicht zufrieden mit ihrer Leistung zu sein und die Trainerin hatte einiges zu bemängeln. Ob man die Anweisung konsequenter zusammen zu arbeiten umsetzen wird, sollte sich zeigen. Hier fiel besonders Emily Kraußeneck sehr positiv auf. Sie kämpfte um jeden Ball und machte auch vorne im Angriff ihre Sache sehr gut. Marie Heinrich glänzte im Angriff durch ihr hervorragendes 1-gegen-1-Verhalten, was mit sechs Toren belohnt wurde. Die Mädels gingen mit 14:20 in Führung und schafften es auch in der Abwehr besser dagegen zu halten. Vor allem Hanna Schoene zeigte wieder ein konsequentes Abwehrverhalten. Nachdem einige Minuten der zweiten Halbzeit verstrichen waren, war der Sieg nicht mehr in Gefahr. Christin Kaufmann warf insgesamt 12 Tore, aber auch alle anderen Spieler fassten sich ein Herz und bewiesen, dass auch sie Verantwortung übernehmen können. Mit 20:32 endete das Spiel. Ganz zufrieden schienen die Mädels nicht gewesen zu sein, aber verdient war der Sieg trotzdem.


Katja Hofecker                                                                                                                                           20.02.2017

Spielbericht weibliche C - Jugend


Am vergangenen Samstag hatte die weibliche C-Jugend den Tabellenzweiten SpVgg Diepersdorf zu Gast. Das Hinspiel hatte man noch mit 28:22 verloren. Den Mädels war jedoch klar, dass ein Sieg nicht unwahrscheinlich ist, sodass man höchst motiviert und konzentriert in die Partei startete. Gleich zum Anfang konnte man das zuvor Besprochene fast perfekt umsetzen. Man ging mit 5:1 in Führung, was auf der Tribüne für großen Jubel sorgte. Die Diepersdorfer ließen das jedoch nicht auf sich sitzen und konterten mit zwei Toren in Folge. Gerade im Angriff funktionierte das Zusammenspiel mit dem Kreisläufer sehr gut, aber in der Abwehr schlichen sich immer wieder kleine Fehler ein. Sarah Stolberg hielt die Mädels immer wieder im Spiel durch einige Paraden im Tor. Trotzdem könnten die Gäste auf 7:6 verkürzen. Doch auch hier blieben die JSGler nervenstark und setzten im Angriff ihre Spielweise fort. Vor allem Veronika Koch gab wie immer ihr Bestes am Kreis, was auch mit über zehn Toren belohnt wurde. Mit einem Halbzeitstand von 11:9 verließ man das Spielfeld. Nach einer kurzen Pause fand ein Wechsel im Tor statt. Lilly Hofecker nahm ihre Position zwischen den Pfosten ein und Sarah Stolberg verstärkte das Team im Rückraum. Alle Spielerinnen waren sowohl im Angriff als auch in der Abwehr höchst motiviert und konzentriert. Den Gästen gelang es zwar immer wieder auf ein Tor heranzukommen, den Ausgleich konnten unsere Mädels aber souverän verhindern. Auch Lilly Hofecker lief im Tor zu ihrer Höchstform auf. Leider musste Marie Heinrich kurz nach Anpfiff der zweiten Halbzeit sich das Spiel von der Tribüne aus ansehen, da sie ihre dritte zwei-Minuten-Strafe kassierte. Jedoch brachte auch das die Mannschaft nicht aus ihrem Konzept, sie konnten sogar in Unterzahl ihre Führung beibehalten und bis auf 20:16 davonziehen. Die letzten Minuten spielten sie vor allem taktisch klug. Man blieb ruhig und schloss nicht zu voreilig ab. Der sehr ersehnte und auch wohl verdiente Sieg war nicht mehr in Gefahr. Emily Kraußeneck begeisterte durch gute Aktionen auf der Außenposition und setzte das von der Trainerin Gewollte perfekt um. Mit 23:20 endete das Spiel gegen SpVgg Diepersdorf und die Freude war bei den Mädels und den Zuschauern sehr groß. Der ganzen Mannschaft ist ein großes Lob auszusprechen, denn sie nahmen sich genau das zu Herzen, was in den Trainingseinheiten zuvor besprochen wurde.


Katja Hofecker                                                                                                                                  13.02.2017

Spielbericht weibliche B-Jugend


JSG Nürnberger Land – TV Dietenhofen = 15:14 (7:7)



Eine Woche nach einer deutlichen 31:10 (12:6) Auswärtspleite beim TV Roßtal empfing die weibliche B-Jugend am Samstag Abend den TV Dietenhofen. Der mittlerweile auf 9 Spielerinnen zusammengeschrumpfte Kader musste diesmal auf Marie Jäger und Vanessa Lengerer verzichten, zusätzlich dazu waren Sarah Stolberg, Marie Heinrich und Veronika Koch direkt vor der Begegnung bereits bei der C-Jugend aktiv. Allein der Tatsache, dass sich die sonst in der A-Jugend spielende Franziska Gmehling bereit erklärte auszuhelfen, ließ die Partie gegen Dietenhofen nicht zu einer Herkulesaufgabe werden. So konnte man zumindest einen Auswechselspieler gegen den TV aufbieten, von dem vor allem die wurfstarken Rückraumspielerinnen aus dem Hinspiel im Gedächtnis geblieben sind. Allerdings suchte man diese nun beim Rückspiel in Winkelhaid vergebens, gerade einmal eine Spielerin mehr boten die Gäste auf. So ähnlich sich die verwaisten Auswechselbänke waren, so ausgeglichen verlief auch die erste Halbzeit. Die JSG-Mädels standen hervorragend in der Abwehr und ließen Dietenhofen kaum Lücken zum Durchbruch, im Angriff dagegen musste man sich erst einmal mit der ungewohnt offensiven Deckung des TV zurecht finden, die stellenweise eine 1:5 Abwehr spielten. Keine der beiden Mannschaften konnte sich auch nur einmal auf 2 Tore absetzen und so ging es mit 7:7 in die Halbzeitpause. In dieser schnaufte man ordentlich durch und schwor sich auf eine kräftezehrende zweite Hälfte ein, denn niemand wusste, wie lange die Luft gerade bei den Spielerinnen halten würde, die bereits das Spiel zuvor in den Knochen hatten. Anders als in den Partien zuletzt kam man prima in den zweiten Durchgang. Nach dem ersten Torerfolg und dem anschließenden Ausgleich des TV schaffte die JSG 2 erfolgreiche Angriffe und konnte zum 10:8 vorlegen. Die Gäste blieben bis zum 11:10 aber auf Augenhöhe und waren keinesfalls gewillt, als erstes Team in der Saison Punkte gegen die JSG zu lassen. Doch diesmal sollte es der Tag des Gastgebers sein: beim 13:10 konnte man erstmals mit 3 Toren in Führung gehen und sie bis zum 14:11 halten, dann allerdings zeigte sich der Kräfteverschleiß. Mit einigen Ballverlusten gab man den Gästen nochmal die Möglichkeit bis auf 15:14 zu verkürzen, worauf man mit einer Auszeit 64 Sekunden vor Spielende antwortete. Nach einem letzten Mal Durchatmen schaffte es die JSG tatsächlich, die Zeit trotz drohenden Zeitspiels souverän runterzuspielen und den Gegner nicht mehr in Ballbesitz kommen zu lassen. Somit stand am Ende nicht nur ein Heimerfolg, sondern die ersten Punkte in dieser so schweren Saison für die Mädels auf der Habenseite.


 


Es spielten:


Lena Zürchauer (Tor), Mareike Karg, Sarah Stolberg, Katharina Heinrich, Marie Heinrich, Linn Hopfer, Veronika Koch und Franziska Gmehling


Trainer Jörg Oesterling                                                                                                                                                            13.02.2017

Männliche C-Jugend : TSV Wendelstein 24:16 (8:9)


Am Sonntag den 05.02.17 bestritt die männliche C-Jugend der JSG Nürnberger Land ihr Heimspiel in Altdorf gegen den TSV Wendelstein. Leider musste man an diesem Tag sehr ersatzgeschwächt, in diesem Fall ohne Auswechsler, antreten.

Prinzipiell wusste man, dass man einen Gegner erwartet, der zu schlagen ist. Aufgrund der Umstände war dies allerdings schnell aus allen Köpfen verflogen. Anfangs konnten die JSGler nicht von sich überzeugen. Durch zu viele technische Fehler und Fehlpässe konnte man kaum ein Tor erzielen. Auch die Abwehr war noch nicht standhaft genug, was die Gegner durch einfaches Tippen ausnutzten und demnach ihre Treffer erzielen konnten. So war es den Gegnern gelungen einen Vorsprung von 3:0 aufbauen. Das rüttelte die Heimmannschaft allerdings wieder wach und der Knoten löste sich etwas. Durch einfache Würfe auf den Rückraumpositionen konnte man zu einem 5:5 aufholen. Bis zum Ende der ersten Halbzeit blieb das Spiel sehr ausgeglichen. Die Mannschaften gingen mit 9:8 für den TSVin die Halbzeit.

Diese wurde hauptsächlich dafür genutzt um neue Kräfte zu sammeln. Man spürte den Spielern die 25 gespielten Minuten deutlich an. Doch jetzt war es wichtig nicht einfach aufzugeben, sondern die Leistung zu zeigen, die man im Hinspiel abgeliefert hatte.

Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit verfestigten die Gastgeber ihre Abwehr und ließen so weniger Spielraum für die Gegner des TSVs. Das Tippen konnte unterbunden werden und zu schönen Konterpässe umgewandelt werden. Auch der heimische Torhüter unterstützte sein Team von hinten mit schönen Paraden. Selbst im Angriff, konnte man nun durch schöne und gezielte Anspiele an den Kreis überzeugen. Tor um Tor wurde der Vorsprung weiter ausgebaut und man verschaffte sich eine gewisse Sicherheit von 9 Toren (20:11). Gegen Ende verschärfte sich die Situation am Spielfeld etwas, jedoch geriet der Sieg nicht mehr in Gefahr, und mit dem Schlusspfiff durfte man erschöpft mit 24:16 vom Spielfeld treten.

Dass diese Leistung nicht die Beste war, musste sich das Team selbst eingestehen und so ist es ein großes Vorhaben am kommenden Sonntag in Rednitzhembach wieder mehr zu überzeugen.


Vanessa Liebel                                                                                                                                           09.02.2017


Spielbericht weibliche B-Jugend


TSV Feucht - JSG Nürnberger Land = 18:12 (7:5)



Mit einem Auswärtsspiel beim Nachbarn in Feucht begann für die B-Jugend der JSG Nürnberger Land am vergangen Sonntag das neue Jahr. Obwohl man die Hoffnung hatte, dass sich nach der Weihnachtspause wieder alle Spielerinnen zurückmelden würden, begann 2017 dahingehend ernüchternd. Die seit Ende November verletzte Leonie Fraunhofer musste sich leider endgültig für die restliche Saison abmelden und da zu der im Vorfeld lange für die Partie abgemeldeten Marie Heinrich auch noch am Spieltag die Nachricht von der krankheitsbedingten Absage von Sarah Stolberg kam, brachte man wie im letzten Spiel des vergangenen Jahres gegen Heroldsberg wiederum nur 8 Spielerinnen auf die Platte.

Die Begegnung begann gut für die Gäste: mit 2 Toren von Lisa Jäger über die linke Seite konnte man mit 0:2 in Führung gehen. Danach kam aber auch der Gastgeber in die Partie und konnte nach 4 Treffern die eigene 4:2 Führung bejubeln. Bereits hier war zu erkennen, dass viele gefährliche Aktionen der Feuchterinnen über ihre Nummer 7 gehen würden. Unterm Strich standen bei ihr dann auch 10 Tore am Spielberichtsbogen und damit war sie mit Abstand erfolgreichste Werferin der Begegnung. Die knappe Führung der Heimmannschaft hielt bis zum Pausenstand von 7:5, wobei sich  kurz vor dem Halbzeitpfiff auch noch Lisa Jäger bei einer unglücklichen Aktion verletzte. Da sie nach Wiederbeginn nicht mehr auflaufen konnte, musste man die komplette zweite Hälfte ohne Auswechselspieler absolvieren, was die Aufgabe noch schwerer machen sollte. Diesmal waren es die Feuchterinnen, denen die ersten beiden Tore nach Anpfiff gelangen und damit ein 9:5 Vorsprung. Dieses Polster hielt bis weit in die zweite Hälfte dann auch. Die JSG-Mädels hielten tapfer ohne Wechselmöglichkeiten dagegen, aber auch Umstellungen in Abwehr und Angriff konnten den Rückstand nicht verringern. Beim Stand von 15:11 zum Ende des Spiels bescherten dann Kräfteverschleiß und ein Stück weit Resignation den Mädels noch 3 Gegentreffer am Stück, so dass letztendlich eine 18:12 Niederlage zu Buche stand.

 


Es spielten:

Lena Zürchauer (Tor), Marie Jäger, Mareike Karg, Katharina Heinrich, Linn Hopfer, Vanessa Lengerer, Lisa Jäger und Veronika Koch


Trainer Jörg Oesterling                                                                                                                                                                      27.01.2017


Spielbericht Weibliche C-Jugend


Am vergangenen Samstag startete die weibliche C-Jugend nach einer kurzen Pause wieder in die Rückrunde mit dem ersten Spiel gegen HC Sulzbach-Rosenberg. Hatte man das Hinspiel noch durch Unkonzentriertheit mit 28:25 verloren, verlief nun das Spiel in die andere Richtung. Gleich zum Anfang boten die Mädels den Zuschauern ein vor allem technisch starkes Spiel. Die Mannschaft zeigte sich sehr konzentriert und auch konsequent in der Abwehr. Im Angriff gab es kaum Fehlpässe zu verzeichnen. Somit konnte man bis auf Weiteres auf 9:3 davonziehen. Daran sollte sich auch nicht viel ändern. Man ließ den Gegners aus Sulzbach nur noch drei Treffer in der ersten Halbzeit zu, sodass man mit einem Stand von 15:6 in die Pause ging. Hier gab auch nicht viel zu beanstanden. Die Ansage weiterhin konzentriert zu bleiben sollte umgesetzt werden. Sarah Stolberg machte ihre Sache im Tor sehr gut und konnte einige Würfe der Gegner hervorragend parieren. Ein Lob gilt eigentlich der kompletten Mannschaft, doch besonders Joceline Djore stach hervor. Sie fasste sich immer wieder ein Herz und ging ins 1-gegen-1, was auch mit fünf Treffern belohnt wurde. Man konnte sich einen 10-Tore-Vorsprung herausarbeiten. Jedoch schlichen sich teils auch wieder einige Fehler in der Abwehr durch fehlende Kommunikation ein, was man bei diesem Spielstand aber durchaus vertreten kann. Mit dem Schlusspfiff endete das Spiel mit 34:21 für die JSG Nürnberger Land. Am 04. Februar bestreiten die Mädels ihr nächstes Spiel beim TSV 04 Feucht um 16:45 Uhr.


Für die JSG spielten: Sarah Stolberg, Marie Jäger 5, Leonie Wunram, Marie Heinrich, Lisa Wolff, Emily Kraußeneck 1, Joceline Djore 5, Veronika Koch 16, Christin Kaufmann 6, Hanna Schoene 1


Katja Hofecker                                                                                                                                                                                                 18.01.2017