März 2017
ball-0023.gif von 123gif.de

JSG - Eintracht - Nürnberger - Land

Saisonrückblick – männliche C-Jugend



Eine Saison mit vielen Hoch- und Tiefpunkten liegt bei der männlichen C-Jugend der JSG Nürnberger Land zurück. Nachdem alle Spieler, mit nur einer Ausnahme, frisch aus der D-Jugend in die C gerutscht waren, war man sich sicher, dass eine harte Aufgabe auf das Team warten würde.

Neben den Trainingslagern und den Testspielen zur Vorbereitung, bereitete man sich gut auf das Kommende vor. Die ganze Saison hinweg war sowohl die Hin- als auch die Rückrunde sehr durchgemischt. Es gab Gegner, wie Kernfranken oder Rednitzhembach, welche man keines Wegs schlagen konnte, aber auch Gegner wie Wendelstein die man in beiden Spielen besiegen konnte. Andere Mannschaften, wie Feucht und Diepersdorf, konnten in ihren eigenen Hallen mehr überzeugen aber zu Gast bei der JSG musste sie die Punkte ihrem Gegner überlassen.

So konnte man letzten Endes einen soliden Mittelfeldplatz (6.Platz) mit 16: 20 Punkten belegen.

Mit dieser Leistung ist das Team absolut zufrieden. Nachdem man mit nur einem 2002er Jahrgang und dafür mit drei 2004er antrat war man nunmal ab und an etwas unterlegen. Zudem gab es auch Spiele, in welchen man definitiv nicht mit der Leistung auftrat, die man zu bieten hatte. Das Ziel des Trainergespanns (B. Meier und V. Liebel) war/ist, dass ihre Schützlinge jederzeit mit vollem Kampfgeist dabei sind, sich als Team nach vorn arbeiten und sie lernen Niederlagen so gut einstecken zu können, wie auch Siege. Aber vor allem ist es wichtig, dass sich jeder Spieler individuell verbessert und neue Dinge dazulernt.

Ein großes Danke möchte das Team allen Eltern, Großeltern, Geschwistern und Freunden, welche das Team sowohl bei Heim- als auch Auswärtsspielen lautstark unterstützt haben, zusprechen. Nicht nur durch Anfeuerung sondern auch fahrttechnisch, als auch organisatorisch war hier immer Verlass und die Trainer konnten sich jederzeit auf Hilfe berufen.

Nicht in jedem Team ist eine so gute Beziehung zwischen Spielern, Trainern und Eltern so selbstverständlich wie hier!!

Erfreulich ist auch, dass man in die kommende Saison mit dem gleichen Team, gestärkt von Neuzugängen aus der D-Jugend, starten kann.

Vielen Dank für die ereignisreiche Saison 2016/2017!!

Eure männliche C-Jugend




Vanessa Liebel                                                                                                                             19.03.2017

Aktuelle Berichte

Erfolgreicher Saisonabschluss für die Jungs der JSG Nürnberger Land

Männliche C-Jugend: JSG Fürther Land 29:23 (15:13)


Am vergangenen Sonntagnachmittag bestritt die männliche C-Jugend der JSG Eintracht Nürnberger Land ihr letztes Auswärtsspiel in Fürth und zeitgleich auch ihr letztes Punktspiel für diese Saison.

Die Mannschaft trat motiviert auf, und wollte ein letztes Mal zeigen, was sie auf dem Kasten hat. In den ersten Minuten war das Spiel sehr ausgeglichen. Über 1:1, 2:2, 3:3 und 4:4 war die Leistung noch stabil und keiner konnte sich wirklich absetzen. Dann allerdings schlichen sich zu viele Fehler bei den Gästen ein. Zu viele Fehlpässe und Schrittfehler führten dazu, dass die heimische JSG in Führung gehen konnte. Diese konterten zu oft durch die Fehlpässe, und verwerteten ihre Bälle sicher als Treffer. Zudem muss man sagen, dass sie mit geschickten Überziehern und einem starken Torhüter im Tor die Gäste alt aussehen ließen. Doch beim 13:11 platzte der Knoten allmählich. Die JSG N.L. konzentrierte sich, und es gelang ihnen die extrem offensive Abwehr immer wieder zu durchbrechen und durch geschickte Doppelpässe einfache Tore zu erzielen. So konnte man mit einem 4:0 Lauf eine Halbzeitführung von 15:13 für sich ergattern.

In der Pause besprach man besonders die technischen Fehler, als auch taktische Wege die ungewohnt offensive Abwehrdeckung der Gäste zu durchbrechen. Nachdem man sich bewusst war, dass man nach der Halbzeit zwar oft gut agierte, dann aber meist wieder ein kleiner Zusammenbruch kam, wollte man dies heute möglichst verhindern.

Zum 16:16 konnten die Mannschaften noch einmal ausgleichen, doch dann kam die Gast-JSG immer mehr in Fahrt. Die technischen Fehler verringerten sich, und das Teamwork war nun groß geschrieben. Auch in der Abwehr hatte man sein Gegenüber besser unter Kontrolle und zum letzten Mal diese Saison zeigte auch S.Meyer, was er in den vergangen Spielen alles gelernt hatte und parierte einen Ball nach dem Nächsten.  Erfreulich war auch, dass man gegen Ende hin besonders darauf achtete, dass jeder Spieler zum Zug kam. Und so gelang es dem Team auch. Denn jeder Spieler durfte sich an diesem Tag verdient in die Torschützenliste eintragen und konnte sehr stolz auf sich und seine Leistung sein.

Mit einem Endergebnis von 29:23 reiste man mit den beiden Punkten im Gepäck wieder Richtung Heimat und beendete so seine Saison 2016/2017 im Mittelfeld der Tabelle.

Neben den wohl verdienten Siegen als auch unnötigen Niederlagen, kann man sagen, dass sich das Team von Anfang bis Ende gut entwickelte und man der kommenden Saison mit dem gleichen Gespann an Trainern, als auch Spielern, plus Neuzugängen aus der D-Jugend entgegen fiebert.


Vanessa Liebel                                                                                                                                       19.03.2017


Männliche C-Jugend: JSG Kernfranken 15:25 (5:15)


Am Sonntag den 12.3.17 startete die männliche C-Jugend der JSG Nürnberger Land in ihr letztes Heimspiel der aktuellen Saison, welches gegen die JSG Kernfranken sein sollte. Da dieser Gegner in der Tabelle den ersten Platz belegt, war den Spielern klar, dass dieses Spiel nicht einfach werden würde.

Zu Beginn der Partie fanden die Jungs nicht richtig in das Spiel hinein und ließen den Gegner einfache Tore erzielen. Im Angriff fehlte ihnen noch die nötige Konzentration um einen guten Abschluss zu erzielen. So konnten die Gegner gleich einen Vorsprung von 2:3 aufbauen. Dann wurden sie aber in der Abwehr immer aktiver und konnten so einige Tore der gegnerischen Mannschaft verhindern. Auch im Angriff konnten sie selber durch schnelle Doppelpässe und geschicktes Stoßen, die Tordifferenz dieses Spiels wieder auf ein 5:7 verringern. Doch wie so oft, verlor man dann leider wieder die Konzentration und spielten deshalb oftmals den Gegnern die Bälle in die Hände. Diese konnte Kernfranken in schnelle Konter umwandeln. Auch ein torreicher Abschluss gelang den Gastgebern in den letzten Minuten nicht mehr. In der Abwehr war man zu instabil und die körperliche Überlegenheit der Gegner war wieder zu spüren. So ging die JSG mit einem Rückstand von 5:15 in die Halbzeitpause. Zu diesem Ergebnis hatte N. Liebel einiges beigetragen, welcher sich schon zu dieser Zeit dreimal in die Torschützenliste eintragen durfte.

Dass man aber in den ersten 10 Minuten sehr gut mitgehalten hatte, wollten die Trainer in der Pause noch einmal in Erinnerung rufen. Denn wenn man jetzt als Team überzeugen würde, könnte diese Partie vielleicht noch einmal sehr spannend werden.

Diese Ansprache schien sehr wirksam gewesen zu sein, denn die Heimmannschaft konnte viel stärker als zuvor in der zweiten Hälfte auftreten. In dieser schafften sie es durch viele Konter, geschicktes Anspiel an den Kreis und einige Einläufe im Angriff mehrere Tore zu erzielen. Auch in der Abwehr schafften sie es mit den Gegnern mitzuhalten. So konnten sie den vorherigen Abstand zu einem 15:20 verkürzen. Doch wie sollte es anders sein? Wie man es gewohnt war, kam es wieder einmal zu einem Tief, in dem die Leistung leider absackte. Es kam vorne zu ungeschickten Torabschlüssen, welche zu unplatziert aufs Tor kamen und es häuften sich zu viele technische Fehler.

So muss sich die JSG an diesem Wochenende nach einem starken Kampf mit 15:25 geschlagen geben. Allerdings muss man sagen, dass man sich heute deutlich besser präsentierte als im Spiel zuvor und man im letzten Saisonspiel noch einmal alles zeigen würde, was die Mannschaft zu bieten hat.

Am 19.03 hat man seine letzte Auswärtsfahrt zum unteren Tabellennachbarn aus Fürth anzutreten. Um 15.30 Uhr ist Anpfiff und das Team freut sich über lautstarke Unterstützung.


Vanessa Liebel                                                                                                                                15.03.2017


Spielbericht der weiblichen C - Jugend


Am Sonntag war der HC Erlangen II zu Gast bei der weiblichen C-Jugend. Die Mädels hatten das Hinspiel klar mit neun Toren verloren. Den Anfang der Partie verschlief man regelrecht und der Tabellenerste ging mit 1:5 in Führung. Gerade im Angriff hatte man Probleme Tore zu erzielen. Es mangelte grundsätzlich an der Bewegung ohne Ball. In der Abwehr verschonte man die Gegner mit Körperkontakt, wo es nur ging und sprach sich leider viel zu wenig mit seinen Mitspielern ab. Zur Mitte der ersten Halbzeit hatte die Mannschaft sich einigermaßen gefangen, sodass die Mädels bis auf 7:10 rankamen. Zum Ende der ersten Hälfte war für eine kurze Zeit der Knoten bei dem Spielerinnen sichtlich geplatzt und man erzielte den Ausgleich zum 12:12. Dies änderte sich jedoch wieder, denn man war erneut unkonzentriert in der Abwehr, was die Erlangener geschickt ausnutzten. Somit konnten diese weitere zwei Treffer erzielen, während die Mädels der JSG im Angriff immer wieder mit unnötigen Ballverlusten zu kämpfen hatten. Mit 12:14 verließ man das Spielfeld zur Halbzeit und noch wäre alles möglich gewesen. Doch auch in der zweiten Halbzeit verlor man viele Bälle im Angriff, da die Mädels sich nicht freiliefen und deshalb nicht anspielbar waren. Viele Anspiele an den Kreis waren erfolglos, was immer wieder zum Ballverlust führte. Die Gastmannschaft zog aufgrund dessen zeitweise mit 17:24 davon. Die letzten Minuten des Spiels gab jeder nochmal sein Bestes. Auch einige Gegenstöße führten zum Torerfolg, aber für einen Sieg reichte es leider zum Schluss nicht. Wäre man kompakter in der Abwehr gestanden, wäre die Niederlage vermeidbar gewesen. Mit dem Ergebnis von 24:28 ist schon eine deutliche Steigerung zum Hinspiel zu sehen, wobei auch ein Sieg drin gewesen wäre.


Katja Hofecker                                                                                                                                    13.03.2017

Männliche C-Jugend: SpVggDiepersdorf 23:19 (13:7)


An diesem Wochenende muss sich die JSG des Nürnberger Lands ordentlich ranhalten. Gleich zwei Spiele hat man an diesen Tagen zu bestreiten und so empfing man gleich am Samstag früh morgens die bekannten Gegner aus Diepersdorf in heimischer Halle.

Dass den Gastgebern diese Punkte nicht einfach in die Hände fallen, war wohl jedem bewusst, doch das Hinspiel, welches man mit nur einem Tor verlor, zeigte, dass sich die Mannschaften leistungstechnisch auf dem selben Level befinden.

So startete man das Spiel. Die JSG konnte gleich zu Beginn mit 2:0 in Führung gehen, was dem Team etwas Sicherheit zuspielte. Diesen Abstand konnte man gelegentlich sogar etwas ausbauen, oder zumindest halten. Allerdings verschenkte man vorne im Angriff zu oft die Bälle durch Fehlwürfe. Auch hinten in der Abwehr stimmte die Absprache noch nicht so recht. Zu oft gelang es den Außen, durch unmögliche Winkel, doch noch ein Tor zu erzielen. Man stabilisierte sich etwas und durch herausgefangene Bälle aus dem gegnerischen Angriff konnte man schöne Konter herausholen. So wurde die Führung bis zum 13:7 ordentlich ausgebaut.

In der Halbzeit hatte man Zeit, die unnötigen technischen Fehler zu besprechen und die Formation etwas zu ändern. Der Heimmannschaft war durchaus bewusst, dass Diepersdorf nicht nachgeben wird und die 6 Tore momentan nicht all zu viel zu bedeuten hatten.

Und schon zum Anpfiff der zweiten Hälfte konterten die Gäste zum 13:10. Jetzt lag eine gewisse Spannung in der Luft, welche sich durch die zugespitzte Situation auf der Tribüne auch immer mehr verschärfte. Keine der Mannschaften wollte dieses Spiel heute verlieren, so viel war klar.So schnell man sich mit 17:12 wieder einen 5-Tore Vorsprung erarbeitet hatte, so schnell war er auch wieder weg und Diepersdorf holte bis zum 18:15 auf. Zu diesem Zeitpunkt war das Spiel beidseitig von Fehlern geprägt, wobei man sich hier die Aufholjagd selbst erschwerte in dem man die eigenen Fehler nicht abstellte. Der heimische Torhüter S. Meyer ist hierbei lobenswert zu erwähnen. In dieser Phase der Anspannung und Nervosität behielt er stets einen klaren Kopf und konnte so zwei wichtige 7-Meter parieren. Nachdem Diepersdorf das letzte Mal mit 20:18 gefährlich nahe kam, konnte die JSG nocheinmal mit ihrer Leistung im Angriff aber auch in der Abwehr überzeugen.

Somit stand am Ende ein hart erkämpfter, aber wohl verdienter Sieg mit 23:19 für die JSG fest. Ein großes Lob gilt zunächst allen Spielern der Heimmannschaft, die wieder einmal gezeigt hatten, dass durch Teamwork alles zu schaffen ist und über 50 Minuten hinweg ein spannendes Spiel ablieferten. Außerdem bedankt sich das Team bei seinen Zuschauern, welche sie von Anfang bis Ende lautstark und tatkräftig unterstützt haben.


Vanessa Liebel                                                                                                                            04.03.2017


SV Puschendorf – JSG Nürnberger Land am 25.2.2017  20:15


Das Spiel der männlichen B-Jugend der JSG Nürnberger Land gegen den SV Puschendorfwird den Jungs wohl in bester Erinnerung bleiben. Wer hwat schon die Gelegenheit, ein Punktespiel in der Nürnberger Arena als Vorspiel des HC Erlangen zu bestreiten?

Die Puschendorfer waren beim Clubday des HC Erlangen Ende 2016 als stärkste Fangruppe der Region aufgetreten und hatten gewonnen, dass sie ein Heimspiel ihrer Wahl in der Arena austragen dürfen. Und sie hatten sich die JSG als Gegner ausgesucht. Beide Mannschaften rührten die Werbetrommel und so dürfte das Spiel mit rund 200 Zuschauern als eines der B-Jugendspiele in dieser Spielklasse mit dem größten Publikum aller Zeiten in die Geschichte eingehen. Der Stadionsprecher, der große Videowürfel, die ganze Atmosphäre der großen Arena, all diese Eindrücke beeindruckten die B-Jugendlichen enorm. Leider waren die Jungs aus dem Nürnberger Land so beeindruckt, dass die Gegner mit 4:0 davonzogen, ehe nach einer gefühlten Ewigkeit das erste Tor für die JSG fiel. Die Puschendorfer mauerten hinten in der Abwehr und dem konnten die JSGler wenig entgegensetzen. In der Offensive war man oft ideenlos. Torhüter Alex Hiller rettete etliche Situationen und mit einigen guten Einzelaktionen konnte man zum „Pausentee“, wie der Stadionsprecher sagte, mit einem dann doch relativ ausgeglichenen 8:7 gehen. Aber auch in der 2. Halbzeitfand die JSG wieder nicht ins Spiel und ließ die Gegner den Abstand wieder vergrößern. Vor allem die Abwehrleistung war weder bissig noch konsequent.

Das Spiel endete 20:15. Aber trotz der Niederlage war es eine tolle Erfahrung und etliche Spieler und Zuschauer rundeten den Samstag mit dem Spiel des HC Erlangen gegen den GWD Minden ab.



Anette Wagner                                                                                                                                                                             02.03.2017

Spielbericht der weiblichen C-Jugend


Am vergangenen Samstag war Windeck/Burgebrach bei der weiblichen C-Jugend der JSG Nürnberger Land zu Gast. Da dies ein verlegtes Spiel aus der Hinrunde war, wusste man nicht so recht, was die Gäste uns an Leistung bieten würden. Hinzu kam noch der Umstand, dass die Mädels auf die torgefährlichen Spielerinnen Marie Jäger und Veronika Koch verzichten mussten, weil diese anderweitig im Einsatz waren. Jedoch hatte die Mannschaft im Spiel zuvor erst mit dem Sieg in Neustadt/Aisch bewiesen, dass sie auch ohne die Beiden eine gute Leistung abliefern können. Zum Anpfiff fand man nicht so recht ins Spiel. Man vergeudete unnötig einige Torchancen und in der Defensive agierte man unkonzentriert und sehr halbherzig, sodass die Gegner bis auf 5:0 davonzogen. Nach einer gefühlten Ewigkeit schaffte Christin Kaufmann den lang ersehnten ersten Treffer. Aber selbst dies führte nicht zu einem Befreiungsschlag. Durch einfache Tore vergrößerten die Gäste ihren Abstand auf 4:10. Die Mädels zeigten sich an diesem Tag sowohl im Angriff als auch in der Abwehr nicht gerade von ihrer besten Seite. Es fehlte nicht nur an dem Kampfgeist (für den die Mädels sonst so bekannt sind), sondern auch an der Kommunikation in der Defensive, sowie der Bewegung ohne Ball und dem Drang zum Tor. Aufgrund dessen, dass man mit nur einem Auswechselspieler und einigen krankheitsbedingt geschwächten Spielerinnen zum Spiel antrat, waren die Möglichkeiten etwas umzustrukturieren sehr begrenzt. Die Mannschaft schaffte es gerade mal auf vier Tore heranzukommen, aber auch dies konnte man nicht lange beibehalten. Mit 8:15 ging man in die Halbzeitpause. Selbst die etwas lautere und deutliche Ansage der Trainerin zeigte anscheinend keine Wirkung. Immer wieder schloss man entweder zu voreilig ab oder konnte klare Torgelegenheiten nicht verwandeln. Nach acht Minuten der zweiten Hälfte musste die stärkste Spielerin aus Windeck/Burgebrach, die insgesamt für dreizehn Treffer verantwortlich war, das Spielfeld für den Rest der Spielzeit verlassen, da sie mit Rot vom Platz verwiesen wurde. Spätestens hier hätte man das Spiel noch drehen können und man erhoffte sich beim Stand von 9:19 zumindest noch den Ausgleich zu erkämpfen. Die JSG konnte in dieser Spielphase vier Würfe in Folge verwandeln, jedoch fiel man danach in alte Muster zurück. Einen Rückhalt hatten sie dabei immer wieder von Torfrau Lilly Hofecker, die sich an diesem Spieltag mit Schmerzen plagte, aber trotzdem immer wieder mit Paraden glänzte. Leider kassierte man die vermeidbare, aber für die Gäste durchaus verdiente Niederlage von 15:22 endgültig mit dem Schlusspfiff und den Mädels war die eigene Unzufriedenheit anzusehen. Nach vier Siegen in Folge stellte dies einen Rückschlag dar. Man wird nach einer kurzen Ferienpause die Sache mit neuer Energie wieder anpacken. So einen Spieltag wird es immer wieder in der hoffentlich noch langen Laufbahn als Sportler geben und damit muss man dann eben auch umgehen können, sowie aus den eigenen Fehlern lernen.


Katja Hofecker                                                                                                                                     01.03.2017