Oktober 2017
ball-0023.gif von 123gif.de

JSG - Eintracht - Nürnberger - Land

Oktober 2017

Spielbericht der weiblichen B – Jugend vom  14.10.2017


Am vergangenen Samstag empfing die weibliche B-Jugend der JSG Nürnberger Land den TS Regensburg vor heimischer Kulisse in Altdorf. Trat man die letzten beide Spiele noch in Unterzahl an,

konnte man dieses Mal eine komplette Mannschaft formieren. Zwar hatte die JSG keinen

Wechselspieler, jedoch stellten die Mädels gerade bei der Begegnung mit Berching unter Beweis, dass dies kein Problem darstellen sollte. Kurz nach Anpfiff der Partie konnte Torhüterin Lena Zürchauer geschickt einen 7-Meter parieren, jedoch führte dies durch einen Abpraller zur 0:1 Führung für die Gäste aus Regensburg. Leonie Wunram erzielte daraufhin den Ausgleich für die JSG. Von da an zeigten die Mädels was sie im Training gelernt hatten und gingen verdient mit 4:1 nach zehn Minuten in Führung.

Hier kristallisierte sich sehr schnell heraus welche Spielerin der Gegner torgefährlich war. In den letzten fünfzehn Minuten der ersten Halbzeit schafften es die Mädels gerade mal ein weiteres Tor zu erzielen, da man entweder vorzeitig abschloss oder auch Pech beim Abschluss hatte. Viele Latten- und Pfostenwürfe prägten das Ende der ersten Hälfte,

sodass man sich mit einem Zwischenstand von 5:3 zur Besprechung zurückzog. Etwas frustriert und unzufrieden standen die Mädels dem Trainergespann gegenüber. Man versuchte so gut wie möglich die Mädels wieder zu motivieren, die sich einen viel größeren Vorsprung erhofft hatten.

Den Beginn der zweiten Halbzeit verschlief man dann jedoch regelrecht, sodass die Gegner durch vier aufeinanderfolgende Treffer der gleichen Spielerin sich auf 5:7 absetzen konnten. Von da an entschied man sich die Gegnerin aus Regensburg in Manndeckung zu nehmen, was eindeutig zum Erfolg führte. War sie vorher noch für alle sieben Tore verantwortlich, gelang es unserer Abwehr jeden Torwurf von ihr zu verhindern. Auch im Angriff besannen sich die Mädels wieder auf ihre Stärken.

Veronika Koch und Marie Jäger glänzten durch tolle Aktionen, aber auch der Rest der Mannschaft strahlte wieder mehr Torgefährlichkeit aus.

Ab diesem Zeitpunkt war der Sieg nicht mehr in Gefahr. Emily Kraußeneck verwandelte kurz vor Abpfiff noch einen Gegenstoß und machte dann den Sieg über 12:7 perfekt. Am 28. Oktober tritt die Mannschaft gleich das Rückspiel in Regensburg um 13 Uhr an.

Für die JSG spielten:

Lena Zürchauer (Tor), Marie Jäger (2), Leonie Wunram (2), Mareike Karg, Leonie Fraunhofer (1),Emily Kraußeneck (4), Veronika Koch (3)


Katja Hofecker                                                                                                                                                                           18.10.2017


Männliche C-Jugend: SV Buckenhofen 23:18 (6:10)



Am Sonntag den 15.Oktober bestritt die männliche C-Jugend der JSG Nürnberger Land ihr zweites Auswärtsspiel der Saison in Buckenhofen.

Die JSG fand gleich gut in das Spiel hinein. Sie konnten in der Abwehr überzeugen und ließen dem Heimverein nur wenige Chancen auf das Tor zu werfen. Es herrschte gute Absprache unter den Jungs und sie konnten den Ball oftmals für sich gewinnen. Auch im Angriff lief es rund und durch verschiedenste Variationen wurden einfache Tore erzielt. Man erspielte sich ein Ergebnis von 4:1. Dieser Vorsprung schien die Gastmannschaft jedoch aus der Bahn zu werfen, denn nun fehlten im Angriff die nötigen Ideen und durch unkontrollierte Pässe und gehäufte technische Fehler überließ man den Ball zu oft dem Gegner. Auch in der Abwehr bildeten sich immer größere Lücken, sodass die Gegner durch einfaches Tippen die Abwehr durchdringen konnten. So schaffte es der SV den Vorsprung der JSG zu verringern und letzten Endes sogar mit einer Führung von 10:6 in die Halbzeit zu gehen.

In der Pause gab es eine klare Ansprache des Trainerteams Meier/Liebelan ihre Mannschaft, dass sowohl die Fehler verringert, als auch das schlechte Klima im Team, welches durch den Rückstand auf dem Feld herrschte, geändert werden muss. Zudem sollte man sich vom jetzigen Spielstand keines Falls aus der Fassung bringen lassen, sondern stattdessen anfangen, ordentliches Handball zu spielen.

Dies nahm sich wohl jeder Einzelne zu Herzen und die Ansprache schien Früchte zu tragen, denn plötzlich war man zurück. In der Abwehr wurde füreinander gekämpft und eingestanden. Wenn es hieß, dass nun sogar drei Spieler einen Gegner bewältigen mussten, dann war es zu dieser Zeit so. Lobenswert sind hierbei M. Franz, welcher das Tippen der „Buckis“ geschickt nutzte um die Bälle herauszufangen und S. Meyer, welcher sowohl einen 7Meter parierte als auch so einige Bälle rettete, zu erwähnen. Auch im Angriff konnten die Lücken ordentlich genutzt werden und durch geschicktes Kreisanspiel baute man seinen hart erarbeiteten Vorsprung weiter aus.

Der ersten Halbzeit zu Folge, wäre ein Sieg seitens der JSG kaum verdient gewesen. Beachtet man aber das Ergebnis so kann gut erkannt werden, dass man allein durch starke Abwehrarbeit und Teamüberzeugung im Angriff nicht nur die 4 Tore Rückstand aufholte, sondern am Ende mit einem 5 Tore Unterschied das Spiel für sich entscheiden konnte. Man durfte also mit einem Endstand von 23:18 und zwei Punkten im Gepäck die Heimreise antreten.








Vanessa Liebel                                                                                                                                                                              16.10.2017



Spielbericht männliche A - Jugend


TSV Wendelstein (21) gegen JSG Eintracht Nürnberger Land (14) am 15.10.2017


Verdiente Niederlage am 3. Spieltag zur Mittagszeit in Wendelstein. In einem niveauarmen Spiel von beiden Seiten verloren die Jungs auch in der Höhe verdient mit 14:21 gegen den TSV Wendelstein da sie in keiner Phase des Spieles an die guten Eindrücke des letzten Spieles sowie des Trainings anknüpfen konnten und wollten.

In der ersten Halbzeit konnten wir lediglich 6 Mal das Tor treffen, wobei es schon bis zur 7 Minute dauerte überhaupt das erste Tor zu markieren.

Danach brauchten wir wiederum 16 Minuten um überhaupt das zweite nachzulegen. Das lag hauptsächlich daran das wir -wieder wie im ersten Spiel  -zwar gefällig in die Breite spielten aber auch nur bis zum Halb ein ganzes durchspielen gelang viel zu selten und Druck auf die Abwehr wurde überhaupt nicht gemacht.

Das einzig positive an der ersten Halbzeit war, dass die Abwehr gut stand und es so mit einem Ergebnis von 6:6 (kein Schreibfehler) in die Kabine ging.

Die zweite Halbzeit ist schnell erzählt die Jungs waren nicht auf der „Platte“ und so zog auch durch  seltsamen Entscheidungen des SR die Heimmannschaft bis zur 40 Minute auf 12:07 davon und entschied vorzeitig das Spiel.

Nach einer Auszeit und die Umstellung auf eine 0:6 Abwehr konnte zwar noch das ein oder andere Tor erzielt werden aber auf Grund auch der hohen Anzahl an technischen Fehler (17) in der zweiten Halbzeit und der weiterhin seltsamen Spielleitung durch den SR  wurde das Spiel mit einer wie oben schon erwähnten verdienten Niederlage abgeschlossen.

Die Tore und der Spielverlauf kann wie immer in Nuliga unter Ergebnismeldung nachgelesen werden.



Für die JSG spielten:

Alex im Tor

Feld: Rico; Niklas; Paul; Tim; Chris; Manuel; Sergen: Marco;


Schlindwein Klemens                                                                                                                                                                16.10.2017


Spielbericht weibliche B -Jugend


Die weibl. B-Jugend siegt gegen HSG Berching/Pollanten trotz Unterzahl


 


Am Mittwoch, den 11.10.2017 machte sich die weibl. B-Jugend der JSG Eintracht Nürnberger Land um 17 Uhr auf den Weg zum verschobenen Spiel gegen die HSG Berching/Pollanten.


Auf diesem Weg noch einmal herzlichen Dank an die Heimmannschaft, die diese Verlegung möglich machte.


Obwohl der Kader von 11 Spielerinnen aktuell auf Grund von 2 Langzeitverletzungen und einer Wechselsperre stark geschwächt ist, konnte man am Montag noch auf 7 Feldspielerinnen + Torhüter zurückgreifen. Leider machte aber auch hier die Krankheitswelle noch einen Strich durch die Rechnung und man musste das Spiel um 19 Uhr in Berching mit nur 5 + 1 Spielerinnen antreten.


Bereits beim Aufwärmen zeigte sich, dass die Mädels zwar des Öfteren die 10 Feldspielerinnen des Gegners beobachteten und sicherlich auch etwas beeindruckt von dieser Mannschaftsfülle waren, aber das Spiel sicherlich nicht ohne Gegenwehr abgeben würden.


 


Bereits innerhalb der ersten 6 Minuten zeigte die 0:2 Führung der JSG, dass sie mit einem großen Siegeswillen an dieses Spiel herangehen möchte, woraufhin die Trainerin der Heimmannschaft bereits die 1. Team Time Out Karte einsetzte.


Daraufhin erzielte die HSG rasch den Ausgleich indem sie gezielt ihre Außenspieler in Szene setzte, da die in Unterzahl spielende JSG Eintracht Nürnberger Land hier leider nicht die beste Beinarbeit zeigte.


Die restliche 1. Halbzeit dieses Spiels gestaltete sich komplett ausgeglichen. Keiner der beiden Mannschaften gelang es sich abzusetzen, wodurch man sich mit einem 6:6 in die Halbzeitpause verabschiedete.


Die beiden Trainer Christian Heisler und Jessica Pernet waren sich in der Halbzeitansprache einig, dass ihr Team, bis auf einige wenige Fehler, eine sehr gute Abwehrarbeit zeigte. Leider scheiterte es oftmals am Torabschluss oder an einigen zu einfachen Ballverlusten in der Vorwärtsbewegung. Die Mädels zeigten, dass sie durchaus den Siegeswillen in der 1. Halbzeit nicht verloren hatten und dieses Spiel zu ihren Gunsten enden sollte.

Hoch motiviert startete man in die 2. Halbzeit.

Man merkte den Mädels der JSG deutlich an, dass sie die Worte der Ansprache in die Tat umsetzen wollten. Somit erreichte man durch gute Abwehrarbeit sowie schöne Torwürfe innerhalb von 4 Minuten einen 6:9 Vorsprung.

Nachdem die Mannschaft immer wieder zum Torerfolg kam, führte man in der 45. Minute mit 9:13. An dieser Stelle sollte man vor allem die 8 Tore von Veronika Koch lobenswert erwähnen.

Innerhalb von 3 Minuten schaffte es die HSG Berching/Pollanten auf einen Stand von 11:13 heranzukommen. Es waren noch 30 Sekunden zu spielen, als der JSG eine 2 Minuten Strafe, sowie der Heimmannschaft ein 7m zugesprochen wurde. Dieser wurde durch die Torhüterin Lena Zürchauer, wie alle vorangegangene Strafwürfe dieser Partie, gekonnt entschärft. Leider suchte der Ball daraufhin den Weg zurück zur Werferin, welche anschließend den Ball im Tor versenkte.


11 Sekunden vor Schluss musste das Trainergespann nun doch noch das Team Time Out der 2. Halbzeit einsetzen. Man appellierte daran, den Ball, durch konsequentes Freilaufen, in den eigenen Reihen zu halten um den Sieg mit nach Hause zu nehmen.

Bei Abpfiff feierte die Mannschaft ihren ersten Sieg, welchen Sie sich an diesem Mittwochabend mehr als verdient erkämpft haben.


Das 12:13 Endergebnis zeigt deutlich, dass die weibl. B-Jugend ein hohes Potenzial besitzt und es bleibt zu hoffen, dass die Mädels endlich auch einmal zeigen können welche Leistungen mit einer vollen Feldbesetzung erreicht werden können.


Die nächste Möglichkeit hierfür gibt es bereits am kommenden Samstag, den 14.10. in der Grundschulhalle des TV Altdorf. Die Mädels würden sich über eine rege Zuschauerzahl sehr freuen.


Für die JSG Eintracht Nürnberger Land spielten: Lena Zürchauer (TW), Marie Jäger (3/1), Mareike Karg, Leonie Fraunhofer (2), Emily Kraußeneck, Veronika Koch (8/1)


 



Jessica Pernet                                                                                                                                                                                       13.10.2017

Spielbericht männliche A - Jugend


Spielbericht  JSG Eintracht Nürnberger Land (20) gegen TSV Altenfurt (13)  vom 07.10.2017

Für die JSG spielten:

Torwart: Alex H;

Feld: Rico K.; Niklas H,; Paul A.; Tim W.; Christoph H.; Manuel L.; Sergen K.

Wer die Tore geworfen hat kann man den Nuscore Bericht auf der Ergebnisseite entnehmen

Vor erfreulich vielen Zuschauern  (danke dafür) überraschte die JSG damit dass sie wie in der Vorwoche eine sehr gute Abwehr stellte hinter der unser Torwart Alex herausragte (Quote gehaltene Bälle 67,5 % eingeleitete Gegenstöße 6 alle verwertet) aber auch im Angriff 12 Tore mehr geworfen hat und somit das Spiel am Ende verdient mit 20:13 für sich entscheiden konnte.

In den ersten 16 Minuten wogte das Spiel hin und her und beide Mannschaften spielten zwar sehr gefällig in die Breite aber der letzte Zug zum Tor fehlte.

Interessent das nach der Auszeit von Altenfurt genommen bei unseren Jungs der Ruck durch die Mannschaft ging und durch schnelle Tore - aber auch durch geschicktes Einlaufen - wir bis zur Halbzeit auf 11:07 davon ziehen konnten.

Die Halbzeit Ansprache von Trainer Niklas Werner bestand darin die Jungs darauf hinzuweisen die Abwehrarbeit so zu lassen und im Angriff konsequenter vor der Abwehr das Tempo anzuziehen und dann durch das Tempo entweder die Außen anzuspielen oder durch Kreuzen und Freistellen am Kreis die Lücken in der Abwehr   so groß werden zu lassen das die Tore zwangsläufig fallen müssen.

Die Jungs setzten dies in der zweiten Halbzeit konsequent um und konnten so bis zum Ende noch 9 Tore erzielen und nur 6 kassieren.

Erfreulich auch das neben den beiden Haupttorschützen auch weitere 4 Jungs ihre Tore warfen und die anderen die nicht trafen mit Zuspielen oder guten Rücken reisen die Tore für die anderen vorbereiteten.

Alles im Allen eine überraschend gute Mannschaftleistung mit einem wie oben bereits erwähnt überragenden Torwart. 

Weiter so!!!!!




Bericht

Schlindwein Klemens                                                                                                                                                               08.10.2017                                                                                                                                               




Spielbericht männliche C - Jugend


JSG Eintracht Nürnberger Land: SpVggDiepersdorf 22:27 (10:18)

Das zweite Saisonspiel und somit erste Heimspiel der männlichen C-Jugend fand am 07.10.2017 in Winkelhaid statt. Man kannte seinen Gegner aus Diepersdorf bereits aus der vorherigen Saison und wusste was einen erwartet.

War man letztes Jahr noch auf Augenhöhe, so zogen die Gäste gleich in den ersten Minuten weit davon. Das 1:1 war das erste und somit letzte Unentschieden in diesem Match. Man fand nicht wirklich ins Spiel, die Abwehr stand nicht kompakt genug und im Angriff hatte man zu viele Fehlpässe zu verbuchen. Dies nutzten die Gegner geschickt und verwandelten ihre Treffer zum 1:7 Stand.

Durch klare Worte und Anweisungen von der Bank stabilisierte sich die Lage langsam und man trat mit 7:11 zum kurzen Timeout vom Feld. Doch dieses zeigte nicht die Wirkung, welche man erhofft hatte. Die Gäste konnten mit 4 Treffern in Folge ihre Führung weiter ausbauen. Sehr durchgewachsen spielten sich die letzten Minuten ab und man verabschiedete sich mit einem 10:18 in die Halbzeitpause.

Diese war bitter nötig. Man wolle die technischen Fehler abstellen, den Kreisläufer konsequenter anspielen und im Angriff gezielter werfen. Zudem sei es nun wichtig, als Team zu überzeugen, denn nur dann könnte man am Ergebnis noch etwas ändern.

So konnte man gleich zum Wiederanpfiff mit einem Treffer glänzen. Nur noch einmal konnten die Gäste ein Tor verbuchen, ehe die JSGler in Fahrt kamen. Mit ganzen 7 Treffern in Folge, konnte man sich auf einen Stand von 17:19 herankämpfen. Es waren noch gute 10 Minuten zu spielen, und das Spiel schien wieder offen zu sein.

Beide Mannschaften waren heiß auf einen Sieg und lieferten sich einen großen Kampf. Auch die Stimmung auf der Tribüne nahm an Fahrtwind auf. Die Gastgeber fanden im Angriff nun ihre Lücken und kamen oft zum Torwurf. In der Abwehr fehlte leider trotzdem noch die richtige Absprache. Trotz allem konnte man die Diepersdorfer noch einmal sehr nervös machen, nachdem es in der 47. Minute 21:22 stand. Hierbei ist definitiv die gute Torhüterleistung von S. Meyer zu erwähnen, welcher trotz der Lücken in der Abwehr einiges retten konnte.

Die Zuschauer wurden lauter, was die Jungs wohl etwas nervös machte, denn von einer auf die andere Sekunde brach man ein. Es wollte nicht mehr funktionieren. Im Angriff gab man seine Bälle leichtfertig ab und die Diepersdorfer verwandelten diese in konsequente Tore.

Lobenswert ist, dass man sich trotz des hohen Abstandes noch bis zu einem Tor Unterschied zurück ins Spiel kämpfte. Leider konnte man nicht bis zum Ende einen kühlen Kopf bewahren, und verspielte sich so die wenigen letzten Minuten selbst.

Schlussendlich musste man mit einem Stand von 22:27 die 2 Punkte seinen Gästen mitgeben.

Zu erwähnen ist aber, dass es beidseitig, als auch auf der Tribüne ein durchweg faires Spiel war.



Vanessa Liebel                                                                                                                                                                        08.10.2017

Spielbericht weibliche B-Jugend


Am vergangenen Sonntag startete die weibliche B-Jugend mit ihrem ersten Auswärtsspiel gegen

den bekannten Gegner TSV 1904 Feucht in die Saison. Schon zum Anfang der Saison verzeichnet

die Mannschaft um Trainergespann Jessica Pernet und Christian Heisler erhebliche

Personalprobleme. Katharina Heinrich, Lisa Jäger und Leonie Fraunhofer scheiden gleich zu

Beginn aufgrund von Verletzungen erst einmal aus. Somit traten die Mädels mit einer Truppe an,

deren Großteil noch berechtigt ist C-Jugend zu spielen und mussten leider auch durchgehend mit

fünf Feldspielerinnen in Unterzahl agieren. Dank der fairen Trainerin aus Feucht trat die

Heimmannschaft ebenfalls nur mit fünf Feldspielerinnen das Spiel an. Der Anfang der Partie verlief

positiver als gedacht und keine der beiden Mannschaften schaffte es sich abzusetzen, sodass

bis kurz vor Ende der ersten Halbzeit ein ausgeglichenes Ergebnis von 8:8 auf der Anzeigetafel

erschien. Hier bewiesen vor allem die Jüngeren immer wieder Mut und zeigten, was sie in der

Vorbereitungsphase gelernt hatten. Die jüngsten Spielerinnen auf dem Feld, Emily Kraußeneck

und Hanna Schoene, konnten somit jeweils fünf Tore über das ganze Spiel hinweg auf den

Außenpositionen erzielen. Zum Ende der ersten Halbzeit schafften es die Feuchter Mädels auf

11:9 davonzuziehen, was aber angesichts der fehlenden Wechselmöglichkeiten bei der

Gastmannschaft trotzdem ein gutes Halbzeitergebnis ist. Die zweite Halbzeit verlief ähnlich. Die

Mädels kämpften wie sie nur konnten, auch mit ihrer Kondition, und trafen dabei immer wieder auf

Rückhalt von Torhüterin Lena Zürchauer, die von insgesamt vier gegebenen 7-Metern alle parieren

konnte. Kurzzeitig schaffte es die Heimmannschaft sich auf 17:14 abzusetzen. In der Endphase

aktivierte das Team jedoch noch einmal gemeinschaftlich alle ihre Kräfte. Den verdienten

Ausgleich schaffte man nicht zu erzielen, aber mit dem Endstand von 18:17 kann man mehr aus

zufrieden sein, wenn man die vorliegenden Bedingungen betrachtet. Besonders erfreulich war,

dass sich alle Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten.



Für die JSG spielten: Lena Zürchauer (Tor), Marie Jäger 2, Leonie Wunram 1, Hanna Schoene 5,

Emily Kraußeneck 5, Veronika Koch 3



                                                                                                                                                                                                     05.10.2017

Spielbericht männliche A - Jugend


Spielbericht TV Büchenbach (18) gegen die JSG Eintracht Nürnberger Land (8) vom 01.10.2017

Die ersten 15 Minuten des Spieles waren ausgeglichen und auf beiden Seiten mussten sich die Angreifer erst auf den Ball und auf die Abwehrreihen einstellen.

So stand es nach 18 Minuten 4:3 für den Heimverein. Danach aber wurden die Würfe der JSG immer schlechter und man rannte sich viel zu schnell in der Abwehr des Gegners fest oder spielte zwar gut in die Breite aber der letzte Abschluss fehlte.

So gelang dem TV Büchenbach bis zur Halbzeit noch 5 Tore und es stand 09:03.

In der zweiten Halbzeit ein ähnliches Bild. Wieder dauerte es 5 Minuten bis ein Tor gefallen war und das war das 10te für Büchenbach.

Beide Abwehrreihen standen gut und Büchenbach musste sich alle 9 Tore in der zweiten Halbzeit hart erarbeiten aber auch die JSG musste sich ihre 5 Tore hart erarbeiten und machte insgesamt zwar in der Breite ein gutes Spiel aber die letzte Konsequenz nach vorne fehlte.

Für die JSG spielten:

Torwart: Alex H.;

Feld: Fabian S.; Niklas H,; Paul A.; Tim W.; Christoph H.; Manuel L.;

Bericht

Schlindwein Klemens



                                                                                                                                                  03.10.2017