aktuelle Spielberichte
ball-0023.gif von 123gif.de

JSG - Eintracht - Nürnberger - Land

Aktuelle Berichte

Neu formierte D-Jgd der JSG Nürnberger Land spielt beachtliche Vorrunde


Nicht nur, dass die Mannschaft in dieser Formation noch nie zusammengespielt hatte, so waren auch die anderen Mannschaften im Durchschnitt ein Jahr älter, ein Riesenunterschied in diesem Alter.

Nach einem längeren Mannschaftsfindungsprozess startete die D-Jgd in die Vorrunde.

Gegen den späteren Meister aus Feucht verlor die D-Jgd dreimal deutlich.

Anders gegen den Zweiten Diepersdorf steigerte sich die Mannschaft von

Spiel zu Spiel, nach 8:17 und 13:16 gelang der D-Jgd im letzten Spiel gegen

Diepersdorf ein 14:14 Unentschieden, welches ordentlich bejubelt wurde.

Gegen den späteren 4ten Hilpoltstein gelangen der Mannschaft zwei knappe

Siege 17:16und 19:18. Einmal konnte Hilpoltstein nicht antreten.

Gegen den späteren fünften aus Neumarkt siegte die D-Jgd dreimal ziemlich

klar. Nämlich 22:9, 38:7 und 27:14.

Damit belegte die D-Jgd einen nicht erwarteten 3. Platz mit 13:11 Punkten

und 196:182 Toren. In den letzten beiden Spielen kamen mit Jonas Johne und

Niklas Vogel noch zwei E-Jgd-Spieler zum Einsatz, welche uns auch in der

Rückrunde verstärken werden.

Toll auch, dass von den 10 eingesetzten Spielern 6 Jungs bei allen Spielen

dabei waren und alle Spieler Tore erzielen konnten.


Für die JSG spielten:

Moritz Bartels (TW / 11 Spiele / 5 Tore),  Arbian Thaqi ( 11/18), 

Elia Schneider (11/3), Finlay Rimmer (9/16),  Cedric Vockert (11/39),

Fynn Assmann (10/14),  Loki Holzinger (11/19),  Maxi Seuss (7/2),

Nils Siering (11/8),  Henri Witlatschil (9/7).                                                                                                                                                    04.04.2020

 

 

 

C-Jugend erkämpft sich 1. Punktgewinn


01.02.2020 JSG Nürnberger Land - DJK Neumarkt ÜBOL mC-Jgd. Nordost

Nach einem guten Monat Pause, einigen intensiven Trainingseinheiten und einem gemütlichem Teambuilding in der Kegelhalle rollte am 1. Februar der Handball wieder. Trainer A. Putz konnte im ersten Spiel 2020 auf einen vollen Kader zurückgreifen, auch Basti war nach einem mehrwöchigen Ausfall wieder fit. Gegen die abwehrstarken Neumarkter, die das Hinspiel klar mit 24:17 für sich entschieden haben, hieß die Devise schnelle Beine in der Abwehr und konsequente Abschlüsse im Angriff.

Und im ersten Angriff der Hausherren zeigte Lars, wie das auf dem Feld aussieht und warf nach einer gekonnten Drehung das erste Tor. Die Abwehr stand kompakt und verschob gut auf die Ballseite, im  1 gegen 1 gegen den spielstarken Neumarkter Rückraum taten sich die Jungs allerdings etwas schwer. In diesen Situationen war Lorenz eine sichere Bank und zwang durch gutes Stellungsspiel die Werfer zu übergenauen Würfen, die häufig Latte und Pfosten, aber nicht das Tor trafen. Im Angriff zeigte Ben ein ums andere Mal seine Wurfgewalt und hielt die JSGler mit insgesamt 11 Toren stets im Spiel. So wogte das Spiel in der ersten Halbzeit hin und her bis zum Halbzeitstand von 9:11.

11 Tore bekommen ist OK, 9 werfen aber zu wenig, auch wenn es gegen die drittbeste Abwehr der Liga geht. So lag der Fokus der Halbzeitansprache auf Angriff und wie man diese Abwehr knacken konnte. Manu, Lars und immer wieder Ben setzten dies in den ersten Minuten gekonnt um und konnten den Vorsprung in der 33. Minute zum 15:15 egalisieren. Auch die folgende 4 Tore Führung zum 15:19 ließ die Jungs nicht aufstecken. Angetrieben von Spielmacher Pascal gingen die JSGler in der 41. Minute durch Jannik das erste mal zum 20:19  in Führung. In der 'Crunch Time', den letzten 10 Minuten des Spiels warf der 4. Platzierte noch einmal alles in die Wagschale und konnte sich zum 22:24 in der 50. Minute absetzen. Doch die Hausherren blieben cool und konnten durch Manu 30 Sekunden vor Schluss auf ein Tor verkürzen. Im letzten Angriff der Gäste brachte Vinz seinen ganzen Körper zwischen Tor und Ball, spielte sicher nach vorne und Raphael krönte die Manschafts-Leistung mit seinem Treffer 7 Sekunden vor Schluss zum Endstand von 24:24.

Der erhoffte Befreiungsschlag war geglückt. Nach einigen guten Spielen in der Vorrunde konnte man nun endlich auch punkten. „Ich habe mich noch nie so über ein Unentschieden gefreut“ brachte Max es nach dem Spiel auf den Punkt. Nun heißt es, dieses Momentum in die nächsten Trainings und Spiele mitzunehmen und nächsten Sonntag gegen Gunzenhausen daran anzuknüpfen.


Für die JSG spielten: L. Poellot (TW), V. Herrmann (TW), L. Langner (4), P. Vockert (2), M. Posner, S. Feder, J.  Strößenreuther (1), B. Holzinger (11), M.  Gottschalk (4), S. Schmid (1), R. Schneider (1), J. Pepperl      

                                                                                                                                                                                                                                03.02.2020

Zwischenbericht mC - Jugend



Nach einer sehr erfolgreichen  Qualifikation startete die männliche C-Jugend der JSG Nürnberg Land voller Euphorie  in die ÜBOL-Saison 2019/20. Im Nachhinein betrachtet hatte die JSG jedoch großes Glück bei der Zusammenstellung der Manschaften in den beiden Turnieren. Von den 7 Gegnern der Qualifikation konnten sich 5 Manschaften nicht für ÜBOL qualifizieren, die anderen beiden Teams kämpfen ebenfalls im unteren Tabellendrittel ihrer Liga. Und so zollten  die Jungs von Trainer A. Putz dem Niveau der, im Vergleich zum Vorjahr höheren Liga, ordentlich Tribut und beendeten die Hinrunde mit 0:16 Punkten.

Auch wenn die Punkteausbeute auf dem Papier sehr mager ist, zeigten die Jungs eine tolle Entwicklung und  in fast allen Spielen eine große Einsatzbereischaft. Am deutlichsten war dies in den beiden Spielen gegen den Tabellendritten aus Sulzbach zu sehen. Daerste Spiel verlor man zu Hause sehr unglücklich mit 33:34. Im Rückspiel fehlten mit Pascal, Basti und Lars wichtige Leistungsträger, die in Winkelhaid insgesamt  17 (!) der 33 Tore erzielten. Trotz dieser Hypothek ließen die JSGler in Sulzbach nicht die Köpfe hängen und erkämpften sich ein  verdientes 32:35. Im ersten Rückrundenspiel zwar noch keine  Punkte, aber für die 8 Jungs eine sehr gute Leistung! Und auch eine schöne Bestätigung, wenn der gegnerische Trainer nach dem Spiel das Auftreten in beiden Spielen lobte und sich wunderte, warum man aktuell noch keinen Punktgewinn erzielen konnte.

Ein Blick auf das Torverhältnis zeigt, wo in der Rückrunde der entscheidende Hebel liegt, um nicht nur gut zu spielen, sondern Spiele  nach 50 Minuten auch für sich zu entscheiden. Mit 225 erzielten Toren in 9 Spielen  liegen die JSGler im oberen Mittelfeld und sogar deutlich vor dem 2. Platzierten Hersbruck mit 195 Toren. Das Training von Stoßbewegungen, Würfen von allen Positionen und 1 gegen 1 Situationen hat sich ausgezahlt. Mit 276 Gegentoren ist die C-Jugend allerdings  das klare Schkusslicht der Liga. Hersbruck hat in der gleichen Anzahl an Spielen nur 146 Tore bekommen.

Hier fehlt es den Jungs noch etwas an Cleverness, Umschalt- und Reaktionsvermögen sowie schlichtweg Kondition und Kraft. Da die Hinrunde für die JSG erst am 1.Februar z Hause gegen Neumarkt startet, ist noch ausreichend Zeit vorhanden, um für diese Themen zu schwitzen. Auch wenn es in dieser Liga nicht sofort klappt, stimmt die Einstellung und die individuellen Leistungskurven aller Spieler zeigen klar nach oben – was letztendlich der entscheidende Faktor im Jugendbereich ist.                                                                                                                                                  10.01.20

Dezimierte JSG schlägt starken Tabellenführer


Zu siebt ging es am Sonntag Nachmittag für die Jungs der männlichen B-Jugend zum HBC nach
Nürnberg.
Kein unbekannter Gegner, da man in den Qualifikationsrunden bereits gegeneinander angetreten
ist.
Damals gewann der HBC jedoch sehr deutlich durch eine starke Abwehrleistung und schnelles
Tempospiel nach vorne.
Noch ein Grund mehr die zwei Punkte aus Nürnberg zu entführen. Der Ernst der Lage wurde
bereits im Freitagstraining bewusst. Es ging gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter in
einer sehr dezimierten Aufstellung. Eine harte Nuss die es zu knacken galt. Das die Jungs
unter Leitung von Werner sich dieser Aufgabe gewachsen fühlten, wurde bereits in den ersten
Spielminuten bewusst. Durch Konsequenz in der Abwehr und einem solide Eins-Gegen-Eins
Verhalten im Angriff stand es in der 19. Minute 3:7 auf Seiten der Gäste.
Nicht nur die Absprache in der Defensive stimmte, auch das Zusammenspiel zwischen Feld
und Tor war nahezu perfekt. Sven Meyer konnte vorallem in der erste Hälfte wichtige Würfe
entschärfen und trug somit maßgeblich zum Sieg mit bei.
Die Gastgeber rannten bis hin zur Halbzeit einen drei Punkte Rückstand hinterher. Halbzeitstand
7:10.
In der Kabine wurde nochmals die Abwehrmauer gelobt, jedoch sollte man im Angriff mehr
Torerfolge aus der zweiten Welle und Auslösehandlungen erzielen.
Diese Torerfolge gelangen jedem einzelnen Spieler auf seine eigene Art. Egal ob geschickt
ausgespielte Lücken, Würfe aus dem Rückraum, aber auch gut getimte Abspiele an den Kreis, die
Jungs zeigten wie vielseitig diese Mannschaft ist.
Schlussendlich stand es nach 50 Minuten Spielzeit 21:25 für die Spieler der Spielgemeinschaft,
welche nun verdient an der Tabellenspitze zu finden sind.
Am Sonntag den 10.11 empfangen die Jungs die benachbarten Tabellenfünften TSV 04 Feucht
um 17 Uhr in Winkelhaid. Ebenfalls ein bekannter Gegener den es zu schlagen gilt. Diese Woche
wird nochmal genutzt das Abwehrspiel zu perfektionieren und im Angriff Lücken zu erkennen
und nutzen.


Es Spielte: Sven Meyer (TW) , Liebel Nico (8), Corvin Meyer (4), Jakob Pöllot (2), Jonas Wieck,
Jan Reitenspieß (4), Michael Franz (4), Felix Rösler (3).                                                                                                                       12.12.2019

Mit 'Couch-Einstellung' gewinnt man keine Spiele


03.11.2019 TV 77 Lauf - JSG Nürnberger Land ÜBOL mC-Jgd. Nordost

Am Sonntag Mittag nach den Herbstferien machten sich die Altdorfer Jungs auf zum Auswärtsspiel nach Lauf, die am letzten Wochenende ihr erstes Saisonspiel mit 1 Tor gewonnen hatten.

Trotz etwas verschlafener Gesichter erwischten die Gäste den besseren Start und konnten sich durch Tore von Manu, Max, Pascal und Basti auf 4 Tore absetzen. Die offensive Abwehr stand weitgehend stabil und falls doch ein Gegner durchbrach, konnte Vinz zu Beginn der ersten Halbzeit einige schöne Paraden zeigen. Auch nach der Auszeit der Hausherren in der 10. Minute blieben die JSGler ihrem schnellen Angriff treu und gingen mit einer 2-Tore Führung in die Halbzeit.

Schon während der Halbzeit wirkten die Jungs etwas fahrig und müde und diese Sonntag-nachmittag Couch-Stimmung zeigte sich auch auf dem Spielfeld. Nach dem ersten Tor durch Manu legten die Laufer los und holten Tor um Tor gegen schläfrige und unkonzentrierte Jungs auf bis zum Einstand von 18:18. Im Anschluss wogte das Spiel bis zur 40. Minute hin und her, bis Lauf zum ersten Mal mit 2-Toren davonzog. Nur Pascal zeigte in den letzten 10 Minuten noch Willen gegen die müde Einstellung, seine Motivationsversuche blieben aber  weitgehen erfolglos. So konnten die Hausherren das Spiel mit 30:26 für sich entscheiden.

Wie nach den letzten Spielen bleibt das schale Gefühl, mit dem Gegner eigentlich auf Augenhöhe zu sein, aber in den  entscheidenden Momenten  zu unclever bzw. heute zu schläfrig zu agieren. Am Sonntag um 15:00 geht es dann gegen den aktuellen Tabellenersten aus Hersbruck.

 

Für die JSG spielten: L. Poellot (TW), V. Herrmann (TW), P. Vockert (7), M. Posner (5), S. Feder, , B. Holzinger (5), M.  Gottschalk (5), S. Schmid (4), J. Pepperl, L. Holzinger                                                                                                                                                                                12.12.2019

C-Jugend zeigt Kampfgeist und Moral gegen zahlenmäßig und körperlich klar überlegene Hersbrucker


10.11.2019 JSG Nürnberger Land – HC Hersbruck ÜBOL mC-Jgd. Nordost

Mit dem ersten der Liga aus Hersbruck hatte die C-Jugend am Sonntag ein dickes Brett zu bohren. Ersatzgeschwächt durch den Ausfall von Jonas, Raphael und Sebastian (gute Besserung an unser Lazarett!) musste Trainer A. Putz auch auf Unterstützung aus der D-Jugend verzichten, die zeitgleich in Neumarkt ein Turnier bestritten. Hersbruck dagegen konnte an diesem Wochenende aus dem Vollen schöpfen und reiste mit 12 Mann nach Winkelhaid.

Trotz numerischer und körtperlicher Unterlegenheit zeigten die Hausherren von Beginn an eine couragierte Leistung. Ben bindet 2 2 Abwehrspieler, spielt parallel auf Pascal und Lars vollendet den gut getimeten Pass an den Kreis. Schwächen zeigten die C-Jungs vor allem in der Abwehr, hier fehlte das letzte Quentchen Entschlossenheit, den Gästen den Weg zum Tor zu versperren. Auch beim Stand von 5:10 ergaben sich die Jungs nicht ihrem Schicksal, sondern spielten weiter engagiert nach vorne und konnten durch Tore von Pascal, Manu, Ben und Lars bis zur Halbzeit wieder auf 2 Tore aufschließen zum 11:13.

Auch in der Kabine merkte man, dass die Jungs heute Lust auf Handball hatten – und so gingen sie auch izu Beginn der 2. Halbzeit zu Werke. Die Gäste waren sichtlich überrascht von der neuen Luft der JSGler. Leider vergaben die Jungs gleich zu Beginn 3 Hundertprozentige Konter-Chancen und konnten nur auf 1 Tor zum 13:14 in der 33. Minute verkürzen. Ab der 35. Minute mussten die Jungs dem kräftezehrendem Spiel Tribut zollen: Unvorbereitete Würfe und Fehlpässe im Angriff häuften sich und wurden den Gästen eins ums andere Mal in einfache Gegentore umgemünzt. Durch die dünn besetzte Bank kam auch Lorenz zu seinem Pflichtspieldebut als Feldspieler und krönte seinen Einsatz durch eins Tor ins kurze Eck von links außen.

Der Sieg für die zum Ende des Spiels überlegene Hersbrucker geht aufrund der Kräfteverhätlnisse an diesem Tag in Ordnung, die Höhe von 16:29 war in Summe etwas deutlich. Mit dieser Leistung wäre in den vergangenen Spielen mehr drin gewesen. Am Sonntag geht es aber erstmal gegen den noch unteschlagenen Zweiten aus Ansbach, wo ein ähnliches Kaliber auf die Jungs wartet.


Für die JSG spielten: L. Poellot (TW / 1), V. Herrmann (TW), L. Langner (3), P. Vockert (3), M. Posner (1), S. Feder, J.  Strößenreuther, B. Holzinger (3), M. Gottschalk (5 )                                                                                                                                                                         12.12.2019

10 Katastrophen-Minuten und viel Pech am Ende verhindern ersten Heimerfolg


23.11.2019 JSG Nürnberger Land – HBC Nürnberg ÜBOL mC-Jgd. Nordost

Nach den beiden deutlichen Niederlagen gegen den Tabellenersten und-zweiten ging es zu ungewohnter Zeit am Samstag Abend gegen die Tabellennachbarn aus Nürnberg. In der Quali war das Spiel gegen die Zusammenschluss von Eibach und Post SV noch das Spitzenspiel, das die Jungs von A. Putz knapp für sich entschieden.

In den ersten Minuten spielten die Gäste ihre körperliche Überlegenheit im 1 gg 1 gegen die nicht immer konsequenten Hausherren aus und kamen zu einfache Toren. Bis zur 12 Minute fanden die JSGler aber immer eine passende Antwort gegen die sehr aktiv und aggressiv verteidigenden HBCler. So wogte das Spiel über 3:2, 5:6 bis hin zum 7:7 vom Punkt durch Manu hin und her. Und dann passierte unerklächliches. Die bis dahin halbwegs stabile Abwehr stellte jede Gegenwehr ein und lud die Gäste zu einfachen Toren ein. Im Angriff dominierten Rat- und Lustlosigkeit, die auch durch eine Auszeit beim 7:10 nicht zu unterbrechen war. Die Gäste nutzten eiskalt mit einem 2:9 Lauf bis zur 22. Minute zum Stand von 9:16 aus. Dann verebbte der Sturmlauf wieder etwas und die JSGler gingen mit hängenden Köpfen beim Stand von 10:17 in die Kabine – so hatte man sich den Auftakt nicht vorgestellt.

Die gleiche Ansprache wie zu Beginn des Spiels, Einsatz in der Abwehr, füreinander kämpfen und miteinander spielen, zeigte nun in deutlich lauterer Form Wirkung. Die Vorgezogenenen spielten ihre Wendigkeit aus, setzten ihre Gegenspieler unter Druck und konnten v.a. durch Pascal einen Ballgewinn nach dem anderen erzielen. Auch im Angriff liesen sich die Hausherren nicht mehr so schnell von den körperbetonten Verteidigung irritieren, sondern zogen konsequent bis zum Tor – und konnten in den ersten 6 (!) Minuten auf 17:20 verkürzen – das Spiel war wieder offen und das Momentum auf JSG-Seite! Doch dann kam das Pech. Nach einem härteren Einsteigen der Gäste fiel Abwehrchef Ben unglücklich auf dem Kopf und musste erst einmal aussetzen, bei Rückraumshooter Manu machte der Rücken die letzten 10 Minuten nicht mehr mit. Trotz der Rückschläge gaben die Jungs nicht auf und erarbeiteten sich weiter deutlich mehr klare Chancen als die HBCler, die aber zu häufig frei vor dem Tor bzw. dem Siebenmeterpunkt vergeben wurden. Und so blieb am Ende wieder einmal das Gefühl, grundsätzlich mithalten zu können, aber letztendlich unglücklich verloren zu haben.

Für die JSG spielten: L. Poellot (TW), V. Herrmann (TW), L. Langner (3), P. Vockert (3), M. Posner (5), C. Vockert (1), F. Rimmer (1), L. Holzinger (1), S. Feder, J.  Strößenreuther, R. Schneider, B. Holzinger (4), M. Gottschalk (6)                                       

                                                                                                                                                                                                                                    12.12.2019

Katastrophale 2. Halbzeit führt zu 2. Niederlage


20.10.2019 DJK Neumarkt - JSG Nürnberger Land ÜBOL mC-Jgd. Nordost

Nach der unglücklichen Niederlage im ersten Saison haben sich die JSGler für ihr 2. Spiel viel vorgenommen. Mehr Stabilität und vor allem Raustreten in der Abwehr und eine konsequentere Chancenverwertung im Angriff. Nachdem auch Lars seinen 'tiefen Schnitt' an der Hand fast auskuriert hatte, konnte Trainer A. Putz bis auf Raphael aus dem Vollen schöpfen.

Zu Beginn wirkten beide Manschaften etwas fahrig, die JSG konnte aber wie schon im ersten Spiel den besseren Start verbuchen. Nach 9 Minuten führten sie durch Tore von Pascal, Basti und Manu mit 2:6 und zwangen den Heimtrainer, seine Auszeit zu nehmen. Davon liesen sich die Gäste nicht entmutigen und hielten den 4-Tore Vorsprung durch die Wurfgewalt und Ben und die Präszision von Manu bis zur 15. Minute. Ab dann zeigten sich wieder die alten Schwächen: Weggeworfene Bälle und eine zu nachlässige Abwer liesen die Hausherren Tor um Tor aufholen. So konnten die Gaste trotz Tore von Max, Lars und Pascal bis zur Halbeit mit einem Tor in Führung gehen.

In der 2. Halbzeit fanden die Gäste quasi nicht statt. In der Abwehr stand man bis auf einige Aussetzer einigermaßen stabil und fing sich 'nur' passable 10 Tore. Der Angriff dagegen war ein Total-Ausfall.
Keine Bewegung, kein Zug zum Tor und kein Spiel miteinander. Und wenn sich einer doch in einen Zweikapmpf wagte und 2-3 Abwehrspieler auf sich zog, sahen die Mitspieler interessiert zu, ohne sich aber auch einen Schritt zu bewegen. Und wenn sich doch jemand bis zum Kreis durchtankte, wurde der Torhüter noch einmal warm geschossen. Diese Aussetzer führten letztendlich zu sehr mageren 5 Toren in der gesamten 2. Halbzeit und einem Endstand von 24:17.


Für die JSG spielten: L. Poellot (TW), V. Herrmann (TW), L. Langner (2), P. Vockert (7), M. Posner (1), S. Feder, J. Strößenreuther, B. Holzinger (2), M. Gottschalk (4), S. Schmid (1), J. Pepperl

                                                                                                                                                                                                                                   21.10.2019

Couragierte Leistung reicht nur zu sehr knapper Niederlage



13.10.2019 JSG Nürnberger Land – HC Sulzbach Rosenberg II ÜBOL mC-Jgd. Nordost

Am späten Sonntag Nachmittag machte sich die C-Jugend der JSG auf, ihr erstes Saisonspiel zu bestreiten. Zu Gast war die Zweite Manschaft aus Sulzbach, die bereits einen Punkt auf Ihr Konto verbuchen konnten.

Die Jungs legten einen furiosen Start hin und zeigten in den ersten Minuten, was sie in der Vorbereitung gelernt hatten. Aus einer stabilen Abwehr starteten sie Konter und erweiterte Gegenstöße, die Pascal, Basti und Ben manchmal wurfgewaltig, manchmalmit Gefühl, aber stets konsequent abschlossen. Nach einem 4:0 Lauf zeigten auch die Sulzbacher, dass sie nicht nur zum Zuschauen nach Winkelhaid gereist sind. Das Spiel wurde ausgeglichener, bei Altdorf schlichen sich wieder Unaufmerksamkeiten im Abwehr und Nachlässigkeiten im Abschluss ein und so konnten die Gäste in der 14. Minute auf 7:6 verkürzen. Durch sehenswerte Kombinationen von Manuel, Max und Ben konnten die Gastgeber noch einmal auf 10:7 davonziehen, ehe Sulzbach ihre individuelle Klasse ausspielte und gegen eine schläfrige Abwehr Tor um Tor aufholte. So gingen die beiden Manschaften beim Stand von 14:15 in die Kabinen.

Nach der Halbzeit spielte die Heimmanschaft mit angezogener Handbremse: Kein Entgegentreten in der Abwehr, kein Zusammenspiel im Angriff und Würfe direkt auf den Torwart. Beim Stand von 16:20, nur 5 Minuten nach Anpfiff war Trainer A. Putz bereits gezwungen, die Time-Out Karte zu ziehen, um seine Jungs an die Halbzeitansprache zu erinnern. Und diese fruchtete. Die Jungs zeigten auf der Matte, was in ihnen steckte und holten Tor um Tor auf bis zur erneuten Führung durch Pascal in der 35. Minute zum 24:23. Ab dann entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, an Spannung nicht zu überbieten. Das Spiel wogte Tor um Tor hin und her. Jede erfolgreiche Aktion der JSG wurde von Publikum und Bank frenetisch gefeiert – hier zeigten alle 14 Spieler, dass sie wollten (Vielen Dank an Loki und Cedric für das Aushelfen!). 83 Sekunden vor dem Ende beim Stand von 32:32 zückte der Gästetrainer die letzte verbliebene Time-Out-Karte – und erwischte das glücklichere Ende. Nach dem 32:33 konnten die Gäste auch das 32:34 nachlegen. Das letzte Tor von Pascal zum 33:34 Endstand war somit nur noch Ergebniskosmetik.

Das Ende hätte etwas glücklicher sein können, aber die Jungs zeigten, dass sie Handball spielen können, wollen und vor allem Spaß dabei haben. Am nächsten Sonntag geht es zu dem Tabellenzweiten nach Neumarkt.

Für die JSG spielten: L. Poellot (TW), V. Herrmann (TW), L. Langner (1), P. Vockert (10), M. Posner (3), C. Vockert, L. Holzinger (1), S. Feder, J. Strößenreuther, B. Holzinger (6), M. Gottschalk (6), S. Schmid (6), R. Schneider, J. Pepperl                                                                                                                                                                                                                         14.10.2019